21.04.05 Finanzdienstleister

21.4.2005: EMreporter.de: "Das Problem wird viel zu sehr auf die leichte Schulter genommen" - Wirtschaftspr?ferin Katharina V?lker-Lehmkuhl zur Bilanzierung von Emissionsrechten

Die Bilanzierung von Emissionsrechten stellt Unternehmen und Wirtschaftspr?fer vor erhebliche Probleme. EMreporter.de befragte hierzu Katharina V?lker-Lehmkuhl, Lehrbeauftragte der FH D?sseldorf, Wirtschaftpr?ferin und Referentin für Sustainable Partner GmbH in M?nchen. Sie f?hrt im EMreporter.de-Interview unter anderem aus, welche Risiken bestehen, warum die betroffenen Unternehmen bereits jetzt t?tig werden m?ssen und warum eine falsche Bilanzierung unter Umst?nden zur bilanziellen ?berschuldung f?hren kann.
Hier ein Auszug des EMreporter.de-Interviews:


"EMreporter.de: Sind Unternehmen und Wirtschaftspr?fer aus Ihrer Sicht ausreichend auf die Probleme vorbereitet? Welche Fristen sind zu beachten?

V?lker-Lehmkuhl: Hier sprechen Sie das Kernproblem an. Nach unserer Erfahrung wird das Problem viel zu sehr auf die leichte Schulter genommen. Sie glauben gar nicht, wie oft wir schon den Satz geh?rt haben: "Die Rechte kosten doch nichts, wieso muss ich dann buchen?" Besonders beliebt ist auch: "Ach, wir m?ssen im Monatsabschluss eine R?ckstellung für unsere Emissionen bilden? Das habe ich ja noch nie geh?rt. Woher bekomme ich denn die Zahlen?" Die unternehmensinterne Kommunikation zwischen Umweltabteilungen und Rechnungswesen ist ein echtes Problem. Wir dr?ngen jetzt bei unseren Kundengespr?chen darauf, dass immer Vertreter von Umwelt- und Finanzabteilung mit am Tisch sitzen.
Stichtag für viele Unternehmen ist der 31.12.2005. Das bedeutet aber nicht, dass man sich bis Weihnachten Zeit lassen kann. Sp?testens nach den Sommerferien sollte man aktiv werden, sonst wird es sehr knapp. Einige Unternehmen haben einen vom 31.12. abweichenden Bilanzstichtag, zum Beispiel der 30.9.. Diese Unternehmen sollten jetzt t?tig werden. Da die Bilanzierungsregeln mittlerweile weitgehend fest stehen, ist es keinesfalls zu fr?h.
Nicht vergessen sollte man das Thema Monats- und Quartalsabschl?sse. Au?enwirkung haben die unterj?hrigen Abschl?sse zwar regelm??ig nur bei Zugeh?rigkeit zu einem b?rsennotierten Konzern, aber die interne Bedeutung ist nicht zu untersch?tzen. Der Emissionshandel kann sehr gro?e Einfl?sse auf das Unternehmensergebnis haben. Die Unternehmens- bzw. Konzernleitung treffen ihre Entscheidungen nicht zuletzt auf Basis der Monats- und Quartalsabschl?sse. Daher wird nat?rlich erwartet, dass sie alle Gesch?ftsvorf?lle enthalten und nicht im Nachhinein von den Zahlen ?berrascht werden..."


Das vollst?ndige Interview k?nnen Sie bei www.emreporter.de lesen, der Informationsquelle für Profis. EMreporter.de ist ein Online-Magazin der ECOreporter.de AG. M?rkte, Meinungen, Hintergr?nde und Preise - EMreporter.de bietet Informationen ?ber die wichtigen Aspekte des Emissionshandels aktuell auf einer Internetseite. Der Handel mit Emissionsrechten ist nicht nur der Hoffnungstr?ger, wenn es um Schritte gegen den Klimawandel geht. Es entsteht ein Milliardenmarkt. Bestellen Sie Ihren Zugang gleich online ab netto 99 Euro im Jahr! Senden Sie eine Mail an info@ecoreporter.de oder rufen Sie uns an unter 0231/477 359-60. Denn nur zahlende Leser dieses Onlinedienstes k?nnen komplette Nachrichtentexte lesen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x