21.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.4.2006: Australisches Unternehmen will ab 2007 in Deutschland Siliziumwafer produzieren

Eine Fabrikanlage zur Herstellung von Siliziumwafern mit einer jährlichen Kapazität von 680 Megawatt will das in Perth ansässige australische Unternehmen Prime Solar Pty Ltd. in Thalheim bauen. Laut einem US-Portal für Erneuerbare Energie soll die Anlage rund 525 Millionen US-Dollar kosten und 1000 neue Vollzeit-Arbeitsplätze schaffen.

Die Siliziumwafer sollen für die Produktion von Solarzellen der Thalheimer Firma Q-Cells verwendet werden, in deren unmittelbarer Nähe die Anlage gebaut werden soll. Die erste Phase soll bis 2007 abgeschlossen sein und eine jährliche Kapazität von 50 Megawatt erreichen. Die Anlage soll sich über 81.000 Quadratmeter im Micro Technologie Park in Thalheim, 50 Kilometer nördlich von Leipzig, ausdehnen.

Dem Bericht zufolge begrüßt die Bundesregierung die Pläne und stellt nicht rückzahlbare Zuschüsse bis zu 45 Prozent in Aussicht. Prime Solar habe mit Q-Cells ein Abkommen über die komplette Lieferung ihrer Waferproduktion für die nächsten zehn Jahre abgeschlossen.

Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866

Bildhinweis: Solaranlagen mit Zellen von Q-Cells / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x