21.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.4.2006: Conergy-Tochter soll von spanischem Solarboom profitieren

Auf eine Quote von 25 Prozent noch in diesem Jahr will der Photovoltaik-Anbieter Conergy Espana seinen Marktanteil in Spanien steigern. Wie die Konzernmutter, der deutsche Solarenergiekonzern Conergy, weiter mitteilte, solle der Umsatz der iberischen Tochter bis Jahresende auf bis zu 125 Millionen Euro klettern. Man gehe davon aus, binnen Jahresfrist noch Solaranlagen mit Kapazitäten von gut 25 Megawatt errichten zu können. Der Meldung zufolge beruhten die hochfliegenden Erwartungen auf der besonderen naturräumlichen Eignung Spaniens für eine kommerzielle Solarenergiewirtschaft, deren Potenziale jedoch noch nicht ausgeschöpft seien. Nach Zahlen der nationalen Energieagentur CNE hätten die Kapazitäten aller im Land installierten und an die Netze angeschlossenen photovoltaischen und solarthermischen Anlagen gegen Ende des vergangenen Jahres erst ein Niveau von 38 Megawatt erreicht. Dagegen lägen den zuständigen Behörden Bauanträge für neue Solarparks in einem Umfang von derzeit 6.000 Megawatt vor, wie der Branchendachverband APPA (Asociación de Productores de Energías Renovables) nach eigenen Untersuchungen festgestellt habe.

Spaniens Solarstrommarkt gilt für die kommenden Jahre als die Wachstumsregion schlechthin. Eine umfassende Studie über diesen Markt stellten wir im ECOreporter.de-Beitrag vom Oktober 2005 ausführlich vor.

Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002

Bildhinweis: Solarprojekt in Barcelona / Quelle: SunTechnics Técnicas Solares
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x