21.05.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.5.2003: NAI-Ausschuss korrigiert Wiener "Öko-Invest": Nicht Geberit, sondern Steelcase neu im Index

Der US-amerikanische Büromöbelhersteller Steelcase Inc. ist in den Natur-Aktien-Index (NAI) aufgenommen worden. Das teilt Dr. Horst Hamm, Sprecher des NAI-Ausschusses, heute in einer Pressemeldung mit, welche die Hamburger Securvita AG verbreitet. Diese vertreibt den Fonds "green effects", der auf dem NAI basiert. Mit der Meldung korrigiert der NAI-Ausschuss laut Dr. Hamm eine Erklärung von Max Deml, Chefredakteur des Wiener Börsenbriefes Öko-Invest (siehe auch ECOreporter.de vom 16. Mai 2003). Er hatte vor einigen Tagen erklärt, das Schweizer Sanitärtechnik-Unternehmen Geberit AG ersetze die ausscheidende Jenbacher AG.

Den Platz des österreichischen Herstellers von Gaskraftwerken solle statt dessen die Steelcase Inc. ersetzten, berichten Securvita und Hamm nun. Das Unternehmen sei mit einem Umsatz von 3,1 Mrd. US-Dollar im Jahr 2002 der weltweit größte Hersteller von Büromöbeln, Möbelsystem und Arbeitsplatz-Inneneinrichtungen. Der NAI-Ausschuss zähle Steelcase zu den Branchenvorreitern hinsichtlich ökologischer und sozialer Enwicklungen, so heißt es in der Meldung. Das Unternehmen verwende zur Möbelproduktion biologisch abbaubare Stoffe und achte beim Einsatz von Chemikalien auf positive Umwelteigenschaften. Außerdem werde Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft benutzt und auf Umverpackungen werde möglichst verzichtet. Weder ein Securvita-Sprecher noch Max Deml waren nach Aussendung der Pressemeldung für Rückfragen telefonisch zu erreichen.

Geberit AG: ISIN CH0008038223 / WKN 922734
Steelcase Inc.: ISIN US8581552036
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x