21.06.04 Erneuerbare Energie

21.6.2004: Aus eins mach drei - Projekt für Riesenwindrad in Köln aufgegeben, Energiekontor AG will Fläche nutzen

Das größte Windrad der Welt wird nun doch nicht in Köln gebaut. Wie die Zeitungen "Kölnische Rundschau" und "Express" übereinstimmend melden, hat der Essener Investor Jürgen Schmidt seine Pläne für das Projekt aufgegeben. Laut den Berichten wollte Schmidt gemeinsam mit den Unternehmen Enercon und Windtest im Kölner Norden ein 196 Meter hohes Windrad errichten. Insgesamt acht Millionen Euro seien für das Projekt veranschlagt gewesen. Nun sei man am Widerstand der Kölner CDU gescheitert, hieß es

Auf der für das Riesenwindrad avisierten Fläche zwischen Esch und Sinnersdorf will den Angaben zufolge nun die börsennotierte Energiekontor AG, Bremen, bauen. Der Projektierer plane drei je 135 Meter hohe Anlagen auf dem Areal. Das Unternehmen bereite zur Zeit eine Bauanfrage vor.

Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x