21.06.04 Erneuerbare Energie

21.6.2004: Halbe Halbe - In Schleswig Holstein soll bis 2010 die Hälfte des Stroms aus Windkraft kommen

Schleswig-Holstein soll bis 2010 die Hälfte seines Stromverbrauchs aus Windkraft befriedigen. Das plant die amtierende Landesregierung unter Führung von Ministerpräsidentin Heide Simonis (SPD). Wie Simonis am Freitag vor dem Kieler Landtag erklärte, soll der Anteil der Windkraft an der Stromerzeugung von bisher 25 auf 50 Prozent steigern. Am eingeschlagenen Kurs in der Energiepolitik wolle das Land nichts ändern, so die Ministerpräsidentin. Man setze weiter auf Energieeinsparung, Steigerung der Effizienz und den Ausbau natürlicher Energien.

Die Landesregierung bestehe zudem auf dem geordneten Ausstieg aus der Atomenergie, sagte die Simonis weiter. Sie erwarte, dass die Kernkraftwerke Brunsbüttel, Krümmel und Brokdorf in den Jahren 2009, 2016 und 2018 vom Netz gehen. Um den Aufbau der Offshore-Windkraft zu unterstützen, werde der Ausbau des Hafens in Husum gefördert. Wichtig sei auch die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung. Der energiepolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Trutz Graf Kerssenbrock, erklärte dagegen, der Ausbau der Windenergie sei ohne Rücksicht auf die vorhandenen Netzstrukturen erfolgt; es gebe mittlerweile Schwierigkeiten beim Netzausbau.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x