21.06.04

21.6.2004: Meldung: Interseroh AG: Tochter Repasack ist Entsorgungsfachbetrieb

Wiesbaden, 21. Juni 2004. Interseroh setzt auch in Zukunft auf Qualität und Sicherheit: Nachdem Anfang des Jahres die ISD Interseroh GmbH, als erster Entsorgungs-Dienstleister überhaupt, das Gütesiegel "Entsorgungsfachbetrieb" erhalten hatte, zog nun die Tochtergesellschaft Repasack nach: Das Wiesbadener Unternehmen darf sich seit Anfang Juni Entsorgungsfachbetrieb nennen. Repasack betreibt ein Rücknahmesystem für gebrauchte Papiersäcke der Baustoff-, Chemie- und Futtermittelindustrie. Die gebrauchten Säcke werden in einer eigenen, hochmodernen Anlage in Oberhausen aufbereitet, bevor sie als Rohstoff für neue Papierprodukte Verwendung finden. Die Zertifizierung, die bis vor kurzem nur Entsorgern offen stand, war erst 2002 auch auf Händler und Vermittler der Entsorgungsbranche ausgedehnt worden.

Das Zertifikat stellt, ähnlich der ISO Norm 9001:2000, nach der REPA-SACK ebenfalls zertifiziert ist, die hohe Qualität der angebotenen Dienstleistungen sicher. Gewährleistet wird dies durch regelmäßige Überprüfungen externer Zertifizierungsstellen.

Die Anforderungen, die an zertifizierte Unternehmen gestellt werden, sind in einer abgeleiteten Variante der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) festgehalten. Ein wichtiges Element ist unter anderem die Führung eines Betriebstagebuchs, in dem Herkunft und Verbleib der Abfälle nach-gewiesen werden müssen. Außerdem wichtig: Regelmäßige Lehrgänge die garantieren, dass die Mitarbeiter mit ihrem Fachwissen stets "up to date" sind.

Michael Block, Leiter Unternehmenskommunikation Interseroh AG
Tel. 02203/9147-264, Fax 02203/9147-406,
eMail: m.block@interseroh.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x