21.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.6.2006: Die nächsten, bitte! - Weitere "Fachberater für Nachhaltiges Investment" haben Prüfung erfolgreich abgeschlossen, neue Kurse des Online-Fernlehrgangs "ecoanlageberater" ab Herbst 2006

Die Zertifikate gab es sofort, die Abschlusszeugnisse treffen in den nächsten Tagen per Post ein: Sämtliche Teilnehmer des von Ende Februar bis Anfang Juni durchgeführten Online-Fernlehrgangs "ecoanlageberater" haben jetzt die Prüfung zum zertifizierten "Fachberater für Nachhaltiges Investment" erfolgreich abgeschlossen. Der von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) in Köln offiziell zugelassene Fernlehrgang dient der berufsbegleitenden Qualifizierung und richtet sich an Anlageberater bei Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern sowie an freiberufliche Vermögensberater. An dem nun beendeten Kurs nahmen neben Freiberuflern unter anderem Beschäftigte der Bank im Bistum Essen und der Steyler Bank teil, ferner auch ein Nachhaltigkeitsexperte eines DAX-30-Unternehmens.

Ziel des Lehrgangs ist es, Anlageberatern fundierte Kenntnisse zu vermitteln über den Markt des Nachhaltigen Investments, seine Mechanismen und die prägenden Akteure. Er soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, den Markt der Nachhaltigen Geldanlage in Breite und Tiefe zu überblicken, entsprechende Finanzprodukte sachgerecht zu bewerten und Interessenten qualifiziert zu beraten.

"Die Inhalte des Lehrgangs stammen alle von renommierten Fachleuten aus der Branche des Nachhaltigen Investments, von Bankern, Vermittlern, Researchern und Fondsmanagern", erklärt Nachhaltigkeits-Experte Jörg Weber von ECOreporter.de das Weiterbildungskonzept, mit dem er das stetig wachsende Anlagesegment in Deutschland noch stärker etablieren möchte. Der Fernlehrgang ermögliche es Anlageberatern, sich innerhalb von drei Monaten berufsbegleitend umfassende Kenntnisse über das komplex wirkende Thema anzueignen. Damit erweiterten sie ihre Beratungskompetenz um einen wichtigen Bereich, schließlich wachse das Interesse insbesondere von privaten Anlegern an Nachhaltigen Investmentangeboten seit Jahren beständig.

Die Teilnehmer des "ecoanlageberater" erarbeiten die Inhalte im Wesentlichen selbständig übers Internet. Sie werden dabei von einem Tutor betreut. Über drei ergänzende Workshops mit kompetenten Experten können sie die Kenntnisse vertiefen. Im Rahmen des nun beendeten Lehrgangs sprachen etwa Dr. Dirk Johannsen von der Münchener Rück, der bei dem DAX-Schwergewicht unter anderem das Umweltmanagement eingeführt hat, und Bernhard Engl, bei Swisscanto für den Fondsvertrieb in Deutschland zuständig. Am Ende des Lehrgangs absolvieren die Teilnehmer eine mündliche und eine schriftliche Prüfung, die sie zu Deutschlands einzigen "Fachberatern für Nachhaltiges Investment" qualifiziert.

Die Deutsche Kommission der UNESCO (DEK) misst diesem Weiterbildungsangebot große Bedeutung bei: Sie hat den Fernlehrgang "ecoanlageberater" jetzt als eines der offiziellen deutschen Dekadeprojekte ausgewählt. Der Hintergrund: Den Zeitraum von 2005 bis 2014 haben die Vereinten Nationen zur "Dekade der Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgerufen. Als weitere Dekadeprojekte zeichnete die Deutsche UNESCO-Kommission etwa Projekte der Deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (gtz) und der Deutschen Welthungerhilfe aus.
Aufgrund der hohen Nachfrage sollen im Herbst gleich mehrere Kurse des "ecoanlageberater" angeboten werden, der erste wird am 2. September beginnen. Dafür liegen bereits erste Anmeldungen vor. Der Preis für die Teilnahme inklusive Abschlussprüfung und Zertifikat beträgt 2.400 Euro. Nähere Informationen zu der Fortbildung gibt es im Internet unter "ecoanlageberater" und direkt beim Träger (Tel. 0231 / 477 359 81). Informationsunterlagen können angefordert werden mit einer Mail an info@ecoreporter.de

Bildhinweis: Gruppenarbeit bei einem Workshop des Frühjahrskurses des "ecoanlageberater", stolze Absolventen des vorangegangenen Fernlehrgangs / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x