21.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.7.2004: Bienensterben - Pestizid mit Wirkstoff von Bayer soll verboten werden

Imker- und Umweltverbände haben ein einstweiliges Verbot des Pestizids Gaucho sowie weiterer Mittel mit dem Wirkstoff Imidacloprid in Deutschland gefordert. Das meldet die Coordination gegen BAYER-Gefahren. Der von der Bayer AG hergestellte Wirkstoff stehe in dringendem Verdacht, verantwortlich für das Bienensterben in weiten Teilen Europas zu sein. In Deutschland werde er vor allem im Raps-, Zuckerrüben- und Maisanbau eingesetzt. Imidacloprid gehöre mit einem Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro jährlich zu den wichtigsten Bayer-Produkten. Das von der französischen Regierung beauftragte "Comité Scientifique et Technique" hatte kürzlich festgestellt, dass die Saatgutbehandlung mit Gaucho ein signifikantes Risiko für Bienen darstelle (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 20. November). "Im Sinne eines vorsorgenden Umwelt- und Verbraucherschutzes muss die Zulassung des Mittels nun auch in Deutschland neu geprüft werden", zitiert die Meldung Florian Schöne, Agrarreferent des Naturschutzbundes NABU.

Bildhinweis: In den vergangenen Jahren starb in Deutschland fast die Hälfte aller Bienenvölker / Quelle: www.drogistenverband.at
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x