21.08.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.8.2007: Aktien-News: Beteiligungsgesellschaft M.A.X. Automation AG will Umwelttechniktochter an die Börse bringen – ECOreporter.de sprach mit Vecoplan-Geschäftsführer Kemper

Den Börsengang eines Tochterunternehmens innerhalb der nächsten zwölf Monate plant die Düsseldorfer M.A.X. Automation AG. Wie die Gesellschaft berichtet, sollen die Aktien der Tochter Vecoplan Maschinenfabrik GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Marienberg im Prime Standard notiert werden.

Bernard Kemper, stellvertretender Geschäftsführer der Vecoplan, erklärt gegenüber ECOreporter.de das Geschäft seines Unternehmens, das bereits 1969 gegründet wurde: „Die Vecoplan kommt aus der Holzverarbeitenden Industrie. Für diesen Bereich wurden spezielle Zerkleinerungsmaschinen entwickelt. 1985 hat Vecoplan aus dem bestehenden Know how den Schritt in die Recyclingwirtschaft gemacht. Die Maschine, die wir dort einsetzen, ist vergleichbar; bestimmte Komponenten sind anwendungsspezifisch. Die Sparte ist heute einer unserer wesentlichen Geschäftsbereiche.“

Vecoplan baue Zerkleinerungsmaschinen und Fördertechnik für die Recyclingwirtschaft, erklärt Kemper weiter. Die Anlagen seien für alle Arten von Müll geeignet: Hausmüll, Gewerbe- und Industrieabfälle, Produktrecycling (Verarbeitung von sortenreinen Produktionsabfällen), Aufbereitung von Ersatzbrennstoffen für die Zementindustrie, Bauschutt und Holz (Belieferung von Pelletsanlagen und Biomassekraftwerken, Produktion von Hackschnitzeln).

Kemper erläutert, wo die Stärken seines Unternehmens liegen: „Die Sortierung für das Duale System bieten wir nicht an. Wir können mit unseren Anlagen aber jeden Abfall sieben, auf definierte Korngrößen vor- oder nachzerkleinern und anschließend nachfragegerecht sortieren. In den Sortieranlagen kommt unser patentierter „Hi-Torc-Antrieb“ zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen Motor, dessen Energieverbrauch dynamisch an die jeweilige Auslastung angepasst werden kann. Der Motor kann zudem sehr schnell stoppen und zurücklaufen und er ist sehr leise. Das Bedeutet für unsere Kunden: Sie sparen bis zu 60 Prozent Energie, die Lärmbelastung ist geringer und die Durchsatzleistung der Anlagen steigt, denn der Motor reagiert viel schneller als konventionelle Systeme auf Störstoffe.“

Laut dem Geschäftsführer versteht sich das Unternehmen in erster Linie als Komponentenhersteller hat sich aber im Laufe der Jahre zum Systemlieferanten entwickelt. Die M.A.X. Automation AG ist die alleinige Eignerin der Vecoplan.

Vecoplan unterhält den Angaben zufolge Tochtergesellschaften in den USA und Frankreich, ist mit Niederlassungen in Großbritannien und Österreich vertreten und beschäftigt weltweit über 350 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2006 hat Vecoplan einen Gesamtumsatz von 86,4 Millionen Euro erzielt, für das Geschäftsjahr 2007 wird ein deutlicher Umsatzanstieg erwartet.

Der überwiegende Teil des Emissionserlöses beim Börsengang solle Vecoplan zufließen, heißt es in der Meldung der M.A.X. Automation AG. Mit dem frischen Kapital sollen das geplante starke organische Wachstum der Gesellschaft sowie mögliche Akquisitionen finanziert werden.

Wie es weiter heißt, wird die M.A.X. Automation auch nach dem Börsengang mehrheitlich an Vecoplan beteiligt sein. Der Börsengang hätte erheblichen positiven Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der M.A.X. Automation. Der Vorstand gehe daher davon aus, dass die Emission zu einer deutlichen Aufwertung des Beteiligungsportfolios führen werde. Die Höhe des Ertrags und des Liquiditätszuflusses aus dem Börsengang sei von dem noch festzulegenden Börseneinführungskonzept sowie der Entwicklung der Kapitalmärkte abhängig. Das Unternehmen machte keine näheren Angaben zum geplanten Termin für den Börsengang der Vecoplan.
Eine weitere Beteiligung der M.A.X. Automation, die EnerCess GmbH mit Sitz in Bad Oeynhausen, stellt Biogasanlagen her.

Die M.A.X.-Aktie verlor im elektronischen Xetra-Handel bis zum Mittag leicht auf zuletzt 5,46 Euro (11:32 Uhr; minus 0,73 Prozent).

M.A.X. Automation AG: ISIN DE0006580905/ WKN 658090

Bilder: Bernard Kemper; Maschine mit Hi-Torc-Antrieb / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x