22.10.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.10.2004: Zuviel Verpackung, zu wenig Substanz: Rekordverluste und Berichtigungen bei Transmeta

Der kalifornische Prozessorhersteller Transmeta hat im jüngsten Quartal noch mehr Verluste angehäuft als zuvor. Zwar konnte das Unternehmen den Umsatz steigern - er wuchs um 17 Prozent auf 7 Millionen Dollar, ein Plus von 159 Prozent gegenüber dem Vergleichzeitruam 2003. Dennoch dehnte sich unter dem Strich das Minus auf 27,5 Millionen Dollar aus. Das bedeutet eine Verschlechterung gegenüber dem letzten Quartal um 2,5 Prozent, gegenüber dem Vorjahrsquartal sogar um 8,5 Prozent. Eingeschlossen seien Abschreibungen auf Lagerbestände in Höhe von 5,8 Millionen Dollar, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Für das zweite Quartal 2004 kündigte Transmeta zudem eine Berichtigung an: Diese werde 1,3 Millionen Dollar umfassen und rühre aus überschüssigen Vorräten und Bestellungen von Verpackungsmaterialien sowie weiteren Abschreibungen auf Lagerbestände dieser Periode.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x