22.11.04

22.11.2004: Meldung: Masterflex AG: Quartalsbericht 3/2004

Masterflex AG weiter auf Wachstumskurs
Quartalsbericht 3/2004: Umsatz +8,3%, EBIT +46,0%, EBIT-Marge auf Spitzenniveau 14,3%

Gelsenkirchen, 19. November 2004. Die Masterflex AG (ISIN DE0005492938), seit 20. September 2004 im SDAX gelistet, ist weiter auf Wachstumskurs. Im Neunmonatsvergleich wurde ein Umsatzzuwachs von 8,3% auf 53,6 Mio. EUR gegenüber 2003 erzielt.

Alle Ergebnisgrößen konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erheblich verbessert werden. Das Konzernergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) verbesserte sich um 33,5% auf 9,7 Mio. EUR, der Konzerngewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich weiterhin überdurchschnittlich und stieg um 46,0% auf 7,7 Mio. EUR. Die EBIT-Marge stieg um fast 35% und erreicht damit ein Spitzenniveau von 14,3%. Damit gehört Masterflex zu den Top-Werten unter den börsennotierten deutschen Aktiengesellschaften. Der Nettogewinn stieg ebenfalls kräftig um fast 84 Prozent auf 4,3 Mio. Euro und führt damit zu einem hervorragenden Ergebnis pro Aktie von 0,95 Euro (+ 82,7 Prozent im Vorjahresvergleich).

Die überdurchschnittliche Ertragsentwicklung zeigt, dass die Masterflex AG im Markt hervorragend aufgestellt ist. Das dynamische Wachstum beruht insbesondere auf einem innovativen Produktsortiment und der weiteren

Internationalisierung der Geschäftstätigkeit. Hier entwickelt sich insbesondere das USA-Geschäft hervorragend, das seit Erreichen der Gewinnzone vor einem Jahr Umsatz- und Gewinn dynamisch steigert. In diesen Effekten sieht das Unternehmen die wesentlichen Säulen für eine anhaltende erfolgreiche Entwicklung ihrer Geschäftsfelder.

In den zurückliegenden neun Monaten hat sich die Masterflex AG weiter auf die Herstellung und den Vertrieb von margenstarken Produkten konzentriert. Einhergehend damit trennte sich das Unternehmen konsequent von margenschwachen Geschäften. Diese Sortimentsbereinigung führte per saldo zu einem moderaten Umsatzanstieg. Auf der anderen Seite reflektiert diese Bereinigung einen überproportionalen Ergebnisanstieg. Da das vierte Quartal traditionell das Stärkste ist, rechnet der Vorstand für das Gesamtjahr dennoch mit einer Umsatzsteigerung in einer Bandbreite von 9 bis 15 Prozent.

Da die Masterflex AG den Fokus auf wertmäßiges Wachstum legt, ist der Vorstand mit der hervorragenden Ertragsentwicklung in den ersten neun Monaten 2004 mehr als zufrieden. Er zeigt sich daher äußerst zuversichtlich, das Jahresziel beim Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von +42 bis 48 Prozent sowie eine EBIT-Marge auf dem erzielten Spitzenniveau zu erreichen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x