22.11.07 Fonds / ETF

22.11.2007: Nachhaltigkeitsfonds-News: Studie ermittelt die europäischen Nachhaltigkeitsfonds mit dem größten Anlagevolumen und dem größten Wertzuwachs – Übergewicht der Finanzdienstleister bei den Top-Picks der Fonds

In einem aktuellen Report über die europäischen Nachhaltigkeitsfonds hat die italienische Vigeo Italia zahlreiche Fakten über den Markt der so genannten SRI-Fonds (SRI=Social Responsible Investment) gesammelt. Wir hatten in einem ECOreporter.de-Beitrag vom 21. November berichtet, was die nach eigenen Angaben in Europa führende auf Nachhaltigkeitsanalysen spezialisierte Agentur über die Entwicklung der Volumina, der Anzahl der Fonds und der regionalen Unterschiede ermittelt hat. In der umfassenden Analyse
den Report „Green, Social and Ethical Funds in Europe – 2007 Review“ führt sie unter anderem auch auf, welche Fonds die beste Wertentwicklung aufweisen.

Demnach hat der niederländische ABN AMRO Brazil Equity mit einem Wertzuwachs von Prozent im Untersuchungszeitraum 30.6.2006 bis Ende Juni 2007 am besten abgeschnitten.
Über 41 Prozent hat laut Vigeo der SAM Smart Energy an Wert gewonnen und es damit auf den 2. Platz der europäischen Rangliste geschafft. Als weitere Fonds unter den Top 5 werden aufgeführt: der New Energy Fund der Schweizer Bank Sarasin mit einem Zuwachs von über 37 Prozent, der schwedische Öhman Nordisk Miljöfond mit plus 32,3 Prozent und der ebenfalls schweizerische UBS (Lux) EF – Global Innovators, der einen Wertzuwachs von über 31 Prozent erzielte. Zum Vergleich: im September berichteten wir in einem ECOreporter.de-Beitrag über die Wertentwicklung in Deutschland zugelassener Nachhaltigkeitsfonds auf Sicht von zwölf Monaten, drei und fünf Jahren.

Auch die fünf europäischen Nachhaltigkeitsfonds mit dem größten Anlagevolumen werden in dem Report genannt. Sie verfügen alle über mehr als eine Milliarde Euro. Spitzenreiter ist hier mit knapp 2,1 Milliarden Euro der britische Stewardship Pension Fund, vor dem Wasserfonds SAM Sustainable Water aus der Schweiz mit 1,56 Milliarden Euro und dem ebenfalls britischen F&C Stewardship Growth Fund mit 1,3 Milliarden Euro. Es folgt der Pioneer Funds Global Ecology mit 1,13 Milliarden Euro, den Vigeo wegen der Verbindung zur UniCredit als italienisch einstuft. Der Fonds investiert in die Bereiche Ökologie und Umwelttechnik, mit Schwerpunkt auf kleinen und mittleren Unternehmen. ECOreporter.de hat ihn als Fonds des Jahres 2006 ausgezeichnet und Finanztest (02/2007) als besten ethisch-ökologischen Aktienfonds Welt. Er hieß bis zum März 2007 Activest EcoTech und wurde bereits 1990 aufgelegt. Rang fünf nimmt laut Vigea der französische Natexis ISR Euro Moyen Terme ein, der auf ein Volumen von 1,02 Milliarden Euro kam.

Weiter ging die Untersuchung der Frage nach, in welche Aktien die SRI-Fonds aus Europa am häufigsten investieren. Wie im Vorjahr wurde hier die niederländische Bank ING Group als der am häufigsten in diesen Fonds enthaltene Wert ermittelt. Es folgt der finnische Handyhersteller Nokia vor dem DAX-Schwergewicht Allianz. Unter den Top 10 ist mit der Heidelberger Softwareschmiede SAP auf Rang zehn ein weiteres deutsches Unternehmen enthalten. Ferner gehören dazu Vodafone (4), BNP Paribas (5), Philips Electronics (6), Royal Bank of Scotland (7), der Chemiekonzern Roche (8) und Societe Generale (9). Somit stellen Akteure der Finanzbranche die Hälfte der zehn am häufigsten in europäischen SRI-Fonds enthaltenen Positionen.


Bildhinweis: Windpark von Iberdrola, einer der im am stärksten gewichteten Positionen. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x