22.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.12.2005: Deutsche Bank steckt nach Kritik von Umweltorganisationen zur?ck: Mandat als Finanzberater von United Fiber Systems (UFS) ausgesetzt

Die Deutsche Bank setzt ihr Mandat als Finanzberater des Zellstoff-Konzerns United Fiber Systems (UFS) in Indonesien aus. Das meldet die gemeinn?tzige Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald. Diese Entscheidung sei nach Gespr?chen mit urgewald und anderen Umweltorganisationen gefallen. UFS plane neben dem Bau eines Holzhackschnitzel- und eines Zellstoffwerkes die ?bernahme der Zellstofffabrik Kiani Kertas auf Borneo.

"Die Deutsche Bank setzt zur Zeit ihre Arbeit für United Fiber System nicht fort, um bedeutsame Gespr?che zwischen UFS und interessierten Nichtregierungsorganisationen am 18. Januar 2006 zu erm?glichen", so der Wortlaut der Erkl?rung des Bankhauses laut der Meldung. Die Deutsche Bank reagiere damit auf die Kritik von Umweltorganisationen, die katastrophale Folgen für den Regenwald Indonesiens und die dort lebenden Menschen mit dem Projekt verbunden sehen, berichtete urgewald.

Die Deutsche Bank geh?rt nach Recherchen der Umwelt- und Menschenrechtsorganisation zu den aktivsten deutschen Banken im Zellstoffsektor. Sie habe bisher keine verbindliche Umweltpolitik für waldrelevante Projekte verabschiedet. Damit bleibe sie weit hinter anderen f?hrenden Banken auf internationaler Ebene zur?ck, die bereits konkrete Umwelt- und Sozialstandards in ihre Gesch?ftspolitik integriert h?tten.


Exklusiv für private Leser: American Express Gold Card ein Jahr geb?hrenfrei plus ein Jahr kostenloses ECOreporter.de-Abonnement. Mehr ...
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x