22.12.05 Erneuerbare Energie

22.12.2005: Spanischer Windparkbetreiber ger?t ins Zentrum von ?bernahmephantasien

Marktspekulationen zufolge ist der spanische Windturbinenbauer und Windparkbetreiber Cesa Eolica in das Zentrum von ?bernahmephantasien geraten. Nach dem Verkauf des Windkraftportfolios des niederl?ndischen Energieerzeugers Nuon an den portugiesischen Sromkonzern Electricidade de Portugal (EdP)st?nden nun weiterere umfangreiche besitzrechtliche Umschichtungen in der spanischen Windkraftwirtschaft bevor. Mit Kapazit?ten von rund 800 Megawatt handele es sich bei Cesa E?lica um den derzeit f?nftgr??ten eigenst?ndigen Produzenten von Windenergie in Spanien.

Wie die Investmentgruppen Mercapital (Spanien) und Bridgepoint (Gro?britannien) zwei der wichtigsten Cesa-Anteilseigner mitteilten, wurden bereits mehrere ?bernahmeangebote von jeweils deutlich ?ber 500 Millionen Euro abgegeben. Offenbar solle das Bieterverfahren schon in wenigen Wochen er?ffnet werden, um noch vom Beispiel Nuon/EdP profitieren zu k?nnen; dieses habe neue preisliche Ma?st?be gesetzt. Vor gut zwei Wochen hatte EdP 478 Millionen Euro für den Erwerb von Windparks mit einem Leistungsvolumen von 221 Megawatt und für Lizenzen im Umfang von weiteren 1.200 Megawatt bezahlt sowie Schulden in H?he von 230 Millionen Euro ?bernommen.

Wie es jetzt hie?, sei vor allem eine Reihe nicht n?her genannter in- und ausl?ndischer Risikokapitalgeber an einer Beteiligung an Cesa interessiert. Dagegen werde mit konkurrenzf?higen Geboten von Stromerzeugern wie Endesa, Uni?n Fenosa-Enel oder Acciona für Cesa kaum gerechnet. Den Energiekonzernen fehle es kurz nach der für sie entt?uschend verlaufenen ?bernahmeschlacht um das Nuon-Windkraftportfolio an Kraft und Interesse.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x