02.02.04 Erneuerbare Energie

2.2.2004: Elektrizitätswirtschaft: Schlechtes Wetter ließ 2003 Ökostromanteil stagnieren

Stromversorger und private Anlagenbetreiber haben 2003 rund 45 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt. Das berichtet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) in Berlin - und beruft sich dabei auf erste Schätzungen. Die Produktion aus Wasser, Wind, Biomasse, Müll und Photovoltaik habe damit unverändert acht Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland betragen.

Zur Begründung für die Stagnation hieß es: Ungünstigere Witterungsbedingungen hätten im vergangenen Jahr die Ausbeute verringert. So habe die Wasserkraft im trocken Jahr mit 20,4 Milliarden kWh 15 Prozent weniger Strom erbracht als 2002 (23,9 Milliarden kWh), berichtet der Branchenverband. Die Ausbeute an Windenergie dagegen sei durch die vielen neuen Anlagen trotz großer Flauten gestiegen. Sie wuchs (um 16 Prozent) von knapp 16 auf 18,5 Milliarden kWh. In Biomasse- und Müllkraftwerken seien 5,6 (4,9) Milliarden kWh Strom, in Photovoltaikanlagen 300 Millionen kWh (Vorjahr: 200 Millionen) erzeugt worden.

Nur unwesentlich andere Zahlen präsentiert die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen, Essen: Ihr zufolge ist der Primärenergieverbrauch im Jahr 2003 mit rund 3982 Terrawattstunden nahezu unverändert geblieben. Den Beitrag der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch beziffert die Arbeitsgemeinschaft auf drei Prozent.

Für die Wasserkraft gibt die AG 24,5 Terrawattstunden an, auch das wäre deutlich weniger Strom als 2002. Insgesamt habe im vergangenen Jahr der Beitrag der Wasser- und Windkraftwerke um 2,1 Prozent gegenüber 2002 abgenommen. Brennholz und andere erneuerbare Energieträger hätten um 2,4 Prozent zugelegt. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie bemängelte, die Arbeitsgemeinschaft habe in ihren Zahlen die Photovoltaik nicht berücksichtigt.

Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen ist 1971 von mehreren Verbänden der Energiewirtschaft gegründet worden. Sie erstellt unter anderem Energiebilanzen und ermittelt den Primärenergieverbrauch.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x