02.02.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

2.2.2004: unit energy-Wasserkraftwerke lagen 2003 über dem Schnitt - Projekt Ancienale nach wie vor Fehlanzeige

Die unit energy europe ag berichtet für 2003 von einem Stromerlös von knapp 1,5 Millionen Euro. Die Kraftwerke des Unternehmens hätten im vergangenen Jahr insgesamt mit knapp 117 Millionen Kilowattstunden eine überdurchschnittliche Leistung erbracht (Schnitt 112,5 Millionen), berichtet das Unternehmen über seine Produktionszahlen. Mengenmäßig lieferte dabei das Wasserkraftwerk Sioni in Georgien den größten Anteil - rund 30 Millionen kWh. Die Anlage erhält mit 90 Cent allerdings den vergleichsweise niedrigsten Tarif für die Einspeisung.

Viel lukrativer sind dagegen mit 5,45 bis 6,66 Cent die Kraftwerke in Frankreich. Hier lagen Port-Mort und Poses über dem Schnitt, die zusammen 60 Millionen kWh produzierten. Obwohl unit(e) hier nur einen Anteil von 17,7 Prozent hält, sind diese beiden Anlagen mit knapp 600.000 Euro die größten Einnahmeposten. Positiv habe sich bemerkbar gemacht, dass im vergangenen Jahr in Port-Mort und Poses kaum Hochwasser aufgetreten seien, kommentiert unit(e). Es traten also kaum Produktionsunterbrechungen auf.

Unter langen Trockenperioden hatten dagegen laut Unternehmen das Kraftwerk Tri Chaloupky (Tschechien) und einige Kleinwasserkraftwerke in Frankreich zu leiden. In Tri Chaloupky - das zu 99 Prozent unit(e) gehört - blieb die Produktion rund 1 Million kWh hinter dem langjährigen Mittel zurück, bei den französischen Kleinanlagen fehlten 8 Millionen kWh an einem durchschnittlichen Jahresergebnis.

Das große italienische Wasserkraftprojekt Ancinale taucht nach wie vor nicht im unit(e)-Produktionsbericht auf, obwohl es ursprünglich schon seit Ende Mai am Netz sein sollte.

unit energy europe AG: ISIN DE0007760100 / WKN 776010
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x