02.02.06 Erneuerbare Energie

2.2.2006: Rallye der Sonnenstrom-Aktien geht weiter - SolarWorld AG deutlich über 200 Euro

SolarWorld-Chef Frank Asbeck hat einmal wieder Leben in den Markt der deutschen Solaraktien gebracht. Von der Meldung seines Unternehmens, dass man die kristallinen Solaraktivitäten der Shell-Gruppe übernehmen werde, profitierte auch die Konkurrenz. Die Kurse börsennotierten Photovoltaiktitel zogen auf breiter Front an. Angeführt wurden die Kursgewinner von den beiden durch Frank Asbeck geführten Unternehmen SolarWorld AG (+17,35 Prozent auf 218,85 Euro; Xetra 17:35 Uhr) und Solarparc AG (+16,95 Prozent auf 16,70 Euro; Xetra 17:36 Uhr). Um 11,80 Prozent kletterte die Aktie der Solar Millennium AG aus Erlangen, die Konstanzer Sunways AG legte 11,92 Prozent auf 23,00 Euro zu.

Zu den wenigen Verlierer gehörten auch das bisher größte deutsche Solarunternehmen Conergy AG. Die Aktien des Hamburger Solar-Projektierers- Herstellers- und Großhändlers büßte 1,65 Prozent auf 122,65 Euro ein. Verluste verzeichneten auch die Schweizerische 3S Swiss Solar AG mit minus 1,94 Prozent auf 4,05 Euro, die ErSol Solar Energy AG aus Erfurt (minus 0,44 Prozent auf 62,80 Euro) und die Freiburger S.A.G. Solarstrom AG mit minus 0,62 Prozent auf 7,95 Euro.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x