22.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.2.2005: Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch ist 2004 deutlich gewachsen

Der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch ist im Jahr 2004 um fast ein F?nftel auf 9,3 Prozent gegen?ber 7,9 Prozent im Vorjahr angewachsen. Darauf weist das Bundesumweltministerium (BUM) in einer Pressemeldung hin. Bezogen auf den gesamten Energieverbrauch sei der Anteil der Erneuerbaren von 3,1 auf 3,6 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung ist dem BMU zufolge vor allem auf einen deutlichen Zuwachs der Windenergie zur?ckzuf?hren. Die Windkraft habe im Jahr 2004 erstmals die Wasserkraft ?berholt. Sie trage mittlerweile mit 44 Prozent zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien bei, die Stromerzeugung aus Wasserkraft habe sich bei rund 38 Prozent stabilisiert.

In der Meldung weist das BMU auf "eine besonders dynamische Entwicklung" bei den Solarstromanlagen hin. Mit einem Zubau von 300 Megawatt seien nun insgesamt 700 Megawatt photovoltaische Spitzenleistung installiert. Der thermische Solarmarkt habe sich auf hohem Niveau gehalten. Die Fl?che der installierten Kollektoren betrage mittlerweile ?ber sechs Millionen Quadratmeter.

Auch die Stromerzeugung aus fester Biomasse und Biogas habe einen starken Anstieg um rund 50 Prozent verzeichnet. Der Absatz von Biokraftstoffen nahm laut dem BMU mit einem Anstieg von 650.000 auf rund eine Million Tonnen um etwa 50 Prozent zu. Insgesamt konnte nach Angaben des Ministeriums im Jahr 2004 durch die Nutzung erneuerbarer Energien ein Treibhausgasaussto? rund 70 Millionen Tonnen Kohlendioxid vermieden werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x