Nachhaltige Aktien, Meldungen

22.2.2007: Befreiungsschlag im Konkurrenzkampf? - US-Naturkostkette Whole Foods Market schluckt Rivalin, Quartalszahlen vorgelegt

Die US-Naturkostkette Whole Foods Market will ihre kleinere Rivalin Wild Oats Markets Inc. übernehmen. Das gab das Unternehmen zusammen mit seinen Quartalszahlen bekannt. Demnach bietet Whole Foods 18,50 Dollar je Wild-Oats-Aktie, insgesamt 565 Millionen Dollar. Als Grund für die Übernahme sehen mehrere US-Medien die zunehmende Konkurrenz großer Supermarktketten im Bereich von Biolebensmitteln. Durch den Zusammenschluss von Whole Foods mit 190 Läden und Wild Oats mit 110 Läden könnten Kosten gesenkt und gegenüber Großketten wie Wal-Mart eine bessere Position eingenommen werden, heißt es. Diese betrachteten den Sektor wegen seiner überdurchschnittlichen Wachstumsraten als äußerst attraktiv und stockten ihre Sortimente zunehmend um Naturprodukte auf. Da im Oktober der bisherige Vorstandschef von Wild Oats zurückgetreten sei, habe Whole Foods die Zeit der Neuausrichtung genutzt, um sein Angebot zu unterbreiten. Durch die Übernahme stärke Whole Foods insbesondere seine Präsenz in den Regionen Nordwest Pazifik, Rocky Mountains und Florida.

Im am 14. Januar endenden Quartal verzeichnete Whole Foods im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Umsatzwachstum von zwölf Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar. Auf der Basis der Läden, die bereits vor einem Jahr existierten, meldet das Unternehmen ein Wachstum von sieben Prozent. Im Vorjahresquartal konnte noch ein Wachstum von 13 Prozent verzeichnet werden. Der Gewinn aus betrieblicher Tätigkeit stieg demnach um zwei Prozent auf 101,8 Millionen Dollar, der Nettogewinn betrug 53,8 Millionen Dollar oder 0,38 Dollar pro Aktie.

Für das Jahr 2007 erwartet Whole Foods ohne Berücksichtigung der Wild-Oats-Übernahme ein Umsatzwachstum von 13 bis 17 Prozent. Bezogen auf vergleichbare Läden werde die Steigerung wahrscheinlich sechs bis acht Prozent betragen, heißt es weiter. 2010 will Whole Foods die Umsatzgröße von zwölf Milliarden Dollar erreichen.

An den Börsen kam die Nachricht offenbar gut an, die Aktie stieg in Frankfurt heute morgen um 5,85 Prozent auf 36,90 Euro. Damit liegt das Papier aber noch rund 34 Prozent unter seinem Vorjahreskurs. Die Aktie hatte sich bis Anfang November auf einem Niveau über 50 Euro bewegt und dann einen drastischen Einbruch erlitten. Ausführlich berichteten wir über die Entwicklung von Whole Foods Market in unserem (Unternehmensportrait vom 9. November). Die Analysten der UBS haben die Aktie des Unternehmens aufgrund der Übernahmeankündigung von "Halten" auf "Kaufen" heraufgestuft.

Whole Foods Market Inc.: ISIN US9668371068 / WKN 886391

Bildhinweis: Filiale von Whole Foods Market in New York. / Quelle: ECOreporter.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x