22.03.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.3.2005: Erfolg für US-amerikanische Aktion?rsinitiativen: ?l- und Erdgasukonzerne entwickeln Strategien zur Emissionsminderung

Steter Tropfen h?hlt den Stein: US-amerikanische ?l- und Gasunternehmen haben sich verpflichtet, ihre Emissionen zu verringern und vermehrt in Erneuerbare Energien zu investieren. Wie ein US-amerikanisches Internetmagazin meldet, haben sich Konzerne wie ChevronTexaco, Anadarko, Apache, Unocal und Tesoro damit dem Druck von Aktion?rsvereinigungen gebeugt (lesen Sie zu diesen Initiativen den ECOreporter.de-Beitrag vom M?rz 2004). Diese hatten den Angaben zufolge bei den Aktion?ren gro?e Unterst?tzung für ihre Antr?ge zur Emissionsminderung und Risikooffenlegung erhalten. Die Initiativen zielendarauf ab, dass die Konzerne mit den h?chsten Treibhausgasemissionen ihre Klimarisiken ermitteln und Klimaschutzstrategien entwickeln. Sie repr?sentieren laut US-Medienberichten ein Anlageverm?gen von ?ber 250 Milliarden US-Dollar und argumentieren, durch Vernachl?ssigung von Klimaschutz gingen die Unternehmen hohe finanzielle Risiken ein und vers?umten Marktchancen.

Laut der aktuellen Meldung wurde unter anderem vereinbart, dass genaue Ziele zur Emissionsminderung ausgegeben und Klimarisiken im Gesch?ftsplan ber?cksichtigt werden. Vereinbarungen mit dem ?lgiganten Exxon Mobil sind den Angaben zufolge noch in der Schwebe. Es werde erwartet, dass sie auf der Hauptversammlung diesen Fr?hjahr beschlossen werden k?nnen. ExxonMobil ist das gr??te Erd?lunternehmen der Welt. Laut seinem letzten Gesch?ftsbericht sind die Konzernemissionen 2003 um weitere 2 Prozent auf 135,6 Millionen Tonnen CO2 gestiegen. Damit ?bersteigen sie deutlich den Aussto? seiner Konkurrenz. Sie liegen zum Beispiel um mehr als 50 Prozent ?ber denen der britischen BP, die kaum weniger produziert. Exxon ist weltweit das drittgr??te Unternehmen ?berhaupt, es agitiert seit vielen Jahren gegen die Notwendigkeit, den Verbrauch von Kohlendioxid (CO2) zu reduzieren. Laut Konzernchef Lee Raymond gibt es keinen Wandel des Weltklimas und wenn, dann existiere daf?r keinen Zusammenhang mit dem Aussto? von CO2.

Bildhinweis: Er ziert sich noch: Exxon-Chef Lee Raymond / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x