22.03.05 Wachhund

22.3.2005: ?kologik Ecovest jetzt als Antec Solar Energy AG an die B?rse? - Beteiligungsgesellschaft sucht Antec-Aktien

In die Schar der Solarunternehmen, die das derzeit g?nstige Klima nutzen und noch in diesem Jahr an die B?rse wollen, will sich auch die th?ringische Antec Solar Energy AG einreihen. Das hat laut einer Agenturmeldung deren Vorstand Udo Bockem?hl erkl?rt. Das Unternehmen war im M?rz 2004 aus der Verschmelzung der fr?heren ?kologik Ecovest AG aus Frankfurt mit der Antec Solar Energy GmbH hervor gegangen (wir berichteten unter anderem im ECOreporter.de-Beitrag vom September 2003). Mit neuem Namen und neuer Firmenanschrift, aber weiter mit Vorstand Udo Bockem?hl, setzt die fr?here ?kologik Ecovest nun als Antec Solar Energy AG vor allem auf die Produktion von Solarmodulen.

Die Phila Beteiligungs AG bietet gegenw?rtig den Aktion?ren der Antec Solar Energy AG an, ihre Aktien zum Preis von 90 Cent je Aktie zu erwerben. Das geht aus einer Mitteilung an die Aktion?re hervor. Das Angebot sei auf maximal 200.000 St?ck begrenzt. Sollten mehr Aktien zum Kauf angeboten werden, erfolge die Annahme in der Reihenfolge des Eingangs der Abnahmeerkl?rungen. Weitere Informationen hier?ber finden Sie im ECOreporter.de-Beitrag vom 23. M?rz).

Die ?kologik Ecovest AG und ihr Vorstand Udo Bockem?hl hatten immer wieder Anlass für eine kritische Berichterstattung durch ECOreporter.de gegeben (Sie finden die Berichte ?ber das Suchwort: Ecovest). 1995 als ?kologik gegr?ndet, hatte die Beteiligungsgesellschaft mit Focus auf ethisch und ?kologisch ausgerichtete Firmen unter anderem durch den Verkauf von Beteiligungsfonds und Aktien Millionen eingesammelt. Die damit finanzierten Projekte der ?ko-Beteiligungsgesellschaft endeten allerdings nicht selten mit Konkurs oder Insolvenz. Noch der aktuelle Gesch?ftsbericht der Antec Solar Energy AG f?hrt f?nf von elf unmittelbaren Beteiligungen auf, die laut Unternehmensangaben ?ber kein wirtschaftliches Eigenkapital mehr verf?gen. Sie bef?nden sich deshalb in der Liquidation bzw. Insolvenz. Lediglich für vier unmittelbare Beteiligungen wurde ein Jahresergebnis 2003 vorgelegt, wovon drei ein Minus auswiesen. Im vergangenen Jahr hatte Bockem?hl, damals Vorstand der ?kologik Ecovest AG, für das Gesch?ftsjahr 2002 den Verlust von mehr als der H?lfte des Grundkapitals eingestehen m?ssen. Damals belief sich der Bilanzverlust nach Abzug einer Kapitalr?cklage von 1,29 Millionen Euro auf satte 6,32 Millionen Euro.

Schon die ?kologik Ecovest hatte den Gang an die B?rse angek?ndigt, im Jahr 2002 daf?r nach eigenen Angaben den Ecovest GmbH & Co. Venture Capital Fonds aufgelegt (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom Juli 2002). Nun scheint Vorstand Udo Bockem?hl bei der Antec Solar Energy AG Ernst machen zu wollen. Au?erdem bietet die Antec Solar Energy AG Anteile an der Antec Solar Energy GmbH & Co. Solar Finance 19 KG an, einer Darlehensgesellschaft. Bei einer Laufzeit von drei Jahren sollen die Anleger dem Unternehmen zufolge j?hrliche Aussch?ttungen in H?he von 6,5 Prozent pro Jahr erhalten. Die Mindesteinlage betr?gt 5.000 Euro. Unsere Empfehlung: Anleger sollten die weitere Entwicklung der Antec Solar Energy abwarten und nicht zeichnen.

Bildhinweis:
Bei der Antec Solar Energy AG schl?gt der Wachhund der ECOreporter.de-Redaktion an / Quelle: ECOreporter.de;
kein Ruhmesblatt: von Vorstand Bockem?hl verantworteter Gesch?ftsbericht / Quelle: Antec Solar Energy AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x