Nachhaltige Aktien, Meldungen

22.3.2007: Abschreibung von Tochtergesellschaft mindert Jahresergebnis der Masterflex AG

Zum neunzehnten Mal in Folge hat die Gelsenkirchener Masterflex AG im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 den Konzernumsatz verbessert. Wie sie heute mitteilte, stieg er um 38,1 Prozent auf 115,7 Millionen Euro. Der Konzerngewinn vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) stieg um 18,2 Prozent auf 17,2 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) erhöhte sich ohne Effekte aus Firmenwertabschreibungen operativ um 15,8 Prozent auf 14,2 Millionen Euro und lag damit im oberen Bereich des Prognosekorridors von 10 bis 20 Prozent.

Weiter wurde gemeldet, dass der Vorstand der Masterflex AG im Zuge des Jahresabschlusses eine Neubewertung des Finanzanlagevermögens vorgenommen hat. Im Hinblick auf die "positive, jedoch unbefriedigende Ergebnissituation" bei der Tochtergesellschaft Angiokard Medizintechnik GmbH & Co. KG sei eine Abschreibung zum Bilanzstichtag 31.12.2006 auf den Firmenwert in Höhe von 4,1 Millionen Euro erfolgt. Diese Abschreibung sei nicht liquiditätswirksam, habe aber zu einer Verminderung der Ergebnisse geführt. Das Konzern-EBIT belaufe sich somit auf 10,1 Millionen Euro und der Konzernnettogewinn auf 4,5 Millionen Euro. Dies entspreche einem Gewinn pro Aktie von 1,03 Euro (Vorjahr: 1,37 Euro).

Aufgrund der positiven operativen Gewinnentwicklung will der Vorstand dem Aufsichtsrat vorschlagen, eine Dividende auf Vorjahresniveau von 0,80 Euro je Aktie zu zahlen, so Masterflex weiter. Darüber werde die Hauptversammlung am 5. Juni 2007 abstimmen.

Der Vorstand der Masterflex AG ist optimistisch, die positive operative Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2007 fortzusetzen. Es stünde eine Reihe von Produktinnovationen vor der Markteinführung und die erfolgreiche Internationalisierung solle verstärkt fortgesetzt werden. Der Vorstand erwartet daher eine Konzernumsatzsteigerung zwischen 10 und 20 Prozent und eine Erhöhung des Konzern-EBIT zwischen 50 und 60 Prozent. Auf Basis des operativen Konzern-EBIT 2006 bedeute dies entsprechend eine Steigerung zwischen 6 und 12 Prozent.

Die Masterflex-Aktie verlor bis heute Mittag im Xetra-Handel 1,56 Prozent und notierte bei 24,61 Euro. Vor einem Jahr hatte das Papier noch fast 30 Euro gekostet.

Masterflex AG: WKN 549293 / ISIN DE0005492938
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x