Nachhaltige Aktien, Meldungen

22.3.2007: Brennstoffzellenentwickler schreckt mit schwachem Jahresergebnis die Aktionäre auf - Produktionsprobleme treiben Verluste in neue Höhen

Im 4. Geschäftsquartal und im Geschäftsjahr 2006 hat der kanadische Brennstoffzellenentwickler Hydrogenics Corp. einen Gewinneinbruch erlitten. Wie das Unternehmen aus der Nähe von Toronto mitteilte, stieg der Quartalsverlust von 9,1 Millionen auf 22,1 Millionen US-Dollar bzw. von 10 Cent auf 24 Cent je Aktie. Der Umsatz wurde um vier Prozent auf 9.5 Millionen US-Dollar verbessert. Im Geschäftsjahr 2006 musste Hydrogenics insgesamt beim Umsatz einen Rückgang um 19 Prozent auf 30,1 Millionen Euro hinnehmen. Der Nettoverlust stieg um 93,4 Millionen US-Dollar auf nunmehr 130,8 Millionen US-Dollar.

Laut dem Unternehmen haben Lieferschwierigkeiten der Geschäftssparte OnSite Generation business bei Kunden zu Produktionsausfällen geführt. Deren Regressforderungen hätten Hydrogenics 90.8 Millionen US-Dollar gekostet und wesentlich das Ergebnis verhagelt. Die Aktie des Brennstoffzellenentwicklers verlor nach Bekanntgabe der Zahlen in Toronto über sieben Prozent an Wert. An der Frankfurter Börse notiert sie aktuell bei 0,72 Euro. Im Mai 2006 hatte sie noch über 3 Euro gekostet. Im Dezember hatte das Unternehmen den Chief Executive Officer (CEO) ausgetauscht (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 11. Dezember).

Hydrogenics Corp.: ISIN CA4488821006 / WKN 588386

Bildhinweis: Für die Aktionäre gegenwärtig kein Quell der Freuden: das Hauptquartier der Hydrogenics. / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x