22.04.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.4.2003: Eine wird gewinnen - Xerox-Chefin kassiert ab

Beim US-amerikanische Drucker- und Kopiererhersteller Xerox (WKN 853906) zahlt sich eine harte Hand aus - zumindest für Xerox-Chefin Anne Mulcahy. Sie erhält für 2002 Zahlungen in Höhe von 5,2 Millionen Dollar einschließlich Aktienoptionen. Einer Meldung von as zufolge entspricht das im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von fast 50 Prozent (zuvor erhielt sie 3,5 Millionen Dollar). Mulcahys Basishonorar betrage eine Million Dollar.

Zuletzt hatte das Unternehmen aus Stamford im US-Bundesstaat Connecticut die defizitären Jahre inklusive Bilanzskandal hinter sich gelassen und im Januar den ersten Jahresgewinn seit 1999 vorgelegt. Zuvor war aber noch der Abbau von 2.400 Arbeitsplätzen angekündigt worden. Für das erste Quartal ist nun vermutlich ein Gewinnrückgang von etwa 17 Cent je Aktie zu erwarten. Denn nach eigenen Angaben wird Xerox Abschreibungen in Höhe von 183 Millionen Dollar vornehmen. Das Unternehmen begründet dies mit einem anhängigen Rechtsstreit gegen den Firmen-Pensionsplan. Dadurch werde das Ergebnis je Aktie um 25 Cents gemindert. Laut Xerox wären ohne diese Rückstellung die Erwartungen der Analysten übertroffen worden. Diese gingen von einer Gewinnsteigerung von acht Cent je Aktie aus.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x