22.04.04

22.4.2004: Einlagenvolumen 16,5 Milliarden Euro: Zwei dänische Pensionskassen wollen in Zukunft ethisch-ökologisch investieren

Zwei große dänische Pensionsfonds wollen in Zukunft nach sozialen, ökologischen und ethischen Kriterien investieren. Das berichtet das Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft, imug, Hannover. Dabei handele es sich um die PKA Ltd. und die Magistrenes Pensionskasse. Die PKA Ltd. (Pensionskassernes Adminsitration A/S) sei Dänemarks größte Verwaltungsorganisation für betriebliche Pensionskassen, vor allem im öffentlichen Sozial- und Gesundheitssektor. Magistrenes Pensionskasse biete ihre Leistungen vor allem Akademikern. Die beiden Pensionskassen nutzen für ihre Investitionsentscheidungen laut dem Bericht das imug Research der DAX und MDAX Unternehmen sowie Analysen österreichischer und Schweizer Aktiengesellschaften.

Die PKA Gruppe wurde den Angaben zufolge von acht betrieblichen Pensionsfonds mit 190.000 Mitgliedern hauptsächlich aus dem öffentlichen Sozial- und Gesundheitssektor gegründet. Ende 2003 beliefen sich die Einlagen der acht Pensionsfonds, die von der PKA Ltd. gemanagt werden, auf circa 11 Milliarden Euro.

Die Magistrenes Pensionskasse für Akademiker sei 1960 gegründet worden, hieß es weiter. Grundlage sei ein Vertrag zwischen der dänischen Regierung, der nationalen Gewerkschaft für Lehrer, der Gesellschaft für Akademiker und der Gewerkschaft für Psychologen gewesen. Alle Mitglieder der Pensionskasse hätten eine akademische Ausbildung und arbeiteten zu einem großen Teil an Universitäten oder weiterführenden Schulen. Magistrenes Pensionskasse sei eine der größten Pensionskassen in Dänemark mit circa 50.000 Mitgliedern. Ende 2003 beliefen sich die Einlagen laut der Meldung auf circa 5.5 Milliarden Euro.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x