22.06.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.6.2005: Australien verdurstet - Absatzchancen für Wassertechnik-Anbieter steigen

Der australische Wassertechnik-Markt bietet derzeit Chancen für nachhaltige Investoren. Australien ist der trockenste, bewohnte Kontinent - doch Australier geh?ren zu den gr??ten Wasserverschwendern weltweit. Autos werden auf offener Stra?e gewaschen, Gr?nfl?chen gesprenkelt, Swimmingpools gef?llt. Obwohl Teile der Millionenmetropole schon seit l?ngerem unter Wasserbeschr?nkungen stehen, wird die Situation jetzt jedoch langsam kritisch.

Sydney - Wassermangel nimmt kritisches Level an
Sydneys Hauptwasserquelle - der Warragamba Damm - ist unter die kritische 40 Prozent Marke gerutscht. Und auch die restlichen zehn kleineren D?mme sind nur noch weniger als die H?lfte voll. Regen ist im milden und erfahrungsgem?? trockenen Winter nicht zu erwarten, zudem liegt der Hauptdamm in einem sogenannten Regenschatten. Rekordregenf?lle noch im Februar hatten ihn fast komplett verfehlt.

Ab 1. Juli werden sich die B?rger Sydneys deshalb nochmals weiter einschr?nken und mit h?rteren Strafen für Missbr?uche rechnen m?ssen. Fieberhaft wird parallel zu diesen neuen "Wassersparma?nahmen" auch ?ber L?sungsm?glichkeiten gebr?tet. Denn es ist nicht zu erwarten, dass sich das Problem der aus "allen N?hten platzenden" Millionenmetropole k?nftig l?sen wird.

25-Jahresplan soll Alternativen bringen
Der Wasserplan der Regierung will für die kommenden 25 Jahre deshalb verst?rkt Alternativen für den "hei? ersehnten" Regen finden: Tiefwasserpumpen sollen installiert, eine Meerwasserentsalzungsanlage gebaut, mehr Wasser recycelt werden... Wissenschaftler der Forschungsagentur CSIRO haben das Thema "Wasser" zur Top Priorit?t ernannt. Sie versuchen Antworten auf die Fragen zu finden: was sind die Gr?nde für die immer l?nger andauernde Trockenzeit, wie ver?ndert man das Verhalten von Verbrauchern, welche anderen Wasserquellen bzw. welche andere Wasserlagerung kommen für Gro?st?dte wie Sydney in Frage… Politik und Wissenschaft arbeiten bei diesem Thema Hand in Hand - in einer Krisensituation, die Sydney sonst nur aus Buschfeuerzeiten kennt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x