22.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.6.2006: Biopetrol Industries AG rückt von Gewinnzielen ab - CEO nimmt seinen Hut - Aktie im Sturzflug

Die Schweizer Biopetrol Industries AG hat ihre ehrgeizigen Wachstumsziele vom März zurück genommen. Damals hatte das Unternehmen angekündigt, sich langfristig besser als der Markt zu entwickeln und jährlich mehr als 26 Prozent zu wachsen. Die Unsicherheit um die Besteuerung von Biodiesel in Deutschland wird als Hauptgrund für die Korrektur genannt. Sie führe zu einem starken Druck auf die Margen. Auch die Frage, ob die politischen Weichen für eine Beimischungspflicht von Biodiesel zu fossilem Kraftstoff gestellt würden, sei wesentlich für die weitere Entwicklung. Die Aussichten für das kommende Geschäftsjahr hingen stark von den getroffenen Entscheidungen ab. Dennoch hält Biopetrol Industries an dem Zeitplan für die Inbetriebnahme der neuen Anlagen in Rostock und Rotterdam fest.

Ins Amt des CEO folgt der bisherige COO Klaus-Ulrich Henschel dem aus persönlichen Gründen ausscheidenden Christoph Dicks. Er bringt den Angaben zufolge 17-jährige Führungserfahrung aus der Shell-Gruppe mit. Gleichzeitig rücke Rudolf Albert als CFO ins Management auf.

An den Aktienmärkten löste die Mitteilung gewaltige Reaktionen aus. Im Xetra-Handel verlor das Papier der Biopetrol Industries bis zum Mittag über 43 Prozent und notierte im XETRA um 12:30 Uhr knapp unter 10 Euro. Das Unternehmen ist seit November 2005 börsennotiert. Wir hatten es anlässlich seines Börsengangs ausführlich vorgestellt im ECOreporter.de-Beitrag vom 21. November.

Biopetrol Industries AG: ISIN CH0023225938 / WKN A0HNQ5

Bild: Biodieselwerk der Biopetrol Industries AG in Schwarzheide / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x