22.07.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.7.2004: Nach der Kapitalerhöhung ist vor der Kapitalerhöhung - oekostrom AG will Grundkapital weiter aufstocken

Die Wiener oekostrom AG hat ihre dritte Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Wie der nach eigenen Angaben führende Ökostromanbieter Österreichs meldet haben neben Hunderten von Privatanlegern auch die Windkraft-Gesellschaften WEB Windenergie AG und die Windkraft Simonsfeld größere Beteiligungen erworben. Laut der Meldung verkauft die WEB bereits seit Beginn der Strommarktliberalisierung in dem Alpenland Windstrom an die oekostrom AG.

Insgesamt seien bei der dritten Kapitalerhöhung mehr als 20.500 Aktien gezeichnet worden. Die Gesamtzahl der oekostrom-Anteilseigner beziffert das Unternehmen mit 800. Der Großteil der Aktien befinde sich im Streubesitz von privaten Anlegern. Mit 6,2 bzw. 2,7 % am Gesamtkapital zählten die WEB und die Windkraft Simonsfeld bereits zu den Großaktionären. Größter Einzelaktionär seien mit knapp 11% weiterhin die Stadtwerke Hartberg (Steiermark). Damit die Unabhängigkeit der oekostrom AG auch in Zukunft gewährleistet werde, sei auf der letzten Hauptversammlung eine Stimmrechtsbegrenzung von 15% beschlossen worden.

Dem Unternehmen zufolge ist ihr Grundkapital nun auf 4.872.600 Euro gewachsen. Das eingebrachte frische Kapital von 2,85 Millionen Euro solle in die aktuellen Wind- und Biogas-Projekte der oekostrom AG fließen. Die nächste Kapitalerhöhung solle bereits im Oktober 2004 starten. Dann würden insgesamt 20.000 weitere Aktien zum Preis von je 150 Euro ausgegeben. Das Grundkapital solle damit um 2 Millionen Euro aufgestockt werden. Die oekostrom AG beliefert nach eigenen Angaben in Österreich mehrere Tausend Kunden mit Strom aus Wind, Sonne, Biomasse und Kleinwasserkraft.

Bildhinweis: Das Unternehmen investiert unter anderem in Biomasse: Biomasse-Kraftwerk der farmatic AG / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x