22.09.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

22.9.2004: Bundesregierung leitet Ausweitung der Pfandpflicht ein - Chance für Anbieter von Rücknahmesystemen?

Die rot-grüne Bundesregierung hat den ersten Schritt zur Ausdehnung der Pfandpflicht auf Einweg-Verpackungen mit Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken ohne Kohlensäure gemacht. Laut einer Meldung des Bundesumweltministeriums (BMU) wurde heute die Bekanntmachung der aktuellen Daten über die Mehrweganteile bei Getränkeverpackungen beschlossen. Das sei durch die geltende Verpackungsverordnung vorgegeben, so das BMU. Sechs Monate nach Veröffentlichung der Zahlen im Bundesanzeiger werde die Pfandpflicht für die Einweg-Verpackungen mit Fruchtsäften und Erfrischungsgetränken ohne Kohlensäure ausgelöst, heißt es weiter. In Einweggetränkeverpackungen abgefüllter Wein bleibe weiterhin pfandfrei.

Die Ausdehnung der Pfandpflicht ist für die Anbieter von Rücknahmesystemen von besonderer Bedeutung. Die Aktie des norwegischen Weltmarktführers für Pfandrücknahmeautomaten, Tomra Systems ASA, reagierte zunächst allerdings nicht auf die Meldung. Die Anteilscheine notierten mit 2,91 Euro nicht weit von ihrem Tiefststand bei 2,88 Euro im Mai. Im November 2000 hatte die Aktie bei 24,75 Euro ihren historischen Höchststand markiert.

Tomra Systems ASA: ISIN NO0005668905 / WKN 872535

Bild: Tomra Pfandrücknahmeautomat
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x