23.11.03 Finanzdienstleister

23.11.2003: Zurück zu den Wurzeln: OekoGeno-Mitgliederversammlung genehmigt neues Konzept des Vorstands

"Die Mitgliederversammlung von OekoGeno erweckte wieder die Ökobank-Gründungsideen", erklärten die beiden OekoGeno-Vorstände Bernd Steyer und Burkhard Flieger nach der außerordentlichen Vertreterinnenversammlung am Samstag, 22.11., in Frankfurt. Mit einer Zustimmung von 93 Prozent, heißt es in der Presseerklärung, habe die Versammlung das neue Konzept angenommen. Damit könne sich die Freiburger Genossenschaft nun ihren Gründungsaufgaben stellen, so die Pressemeldung. Dies werde mit der Umsetzung des integrierten Beratungs-, Beteiligungs- und Betreuungskonzeptes geschehen. In Zeiten des Sozialabbaus und der Arbeitslosigkeit sei eine Stärkung sozialverträglichen Wirtschaftens notwendig und der ethische Blickwinkel auf das Geschehen zwingend, so die beiden Vorstände. Zustimmung und Unterstützung versicherte der OekoGeno laut der Pressemeldung Thomas Diedrichsen von der KMU eG in Halle, der eine ähnliche Genossenschaft vor fünf Jahren gründete. Neu im OekoGeno-Aufsichtsrat sind Martina Maurer, eine ehemalige Ökobank-Mitarbeiterin und Eugen Schlachter, Vorstand einer Genossenschaftsbank. Bis zum März 2004 sollen das notwendige Detailkonzept, die entsprechenden Module und Verträge durch den noch zu berufenden Vorstand Christian Heyner erarbeitet sein, um dann im April 2004 starten zu können.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x