23.11.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

23.11.2007: Aktien-News: Kapitalerhöhung der solarcomplex AG – Aktienpreis fußt auf Stellungnahme des Mitgesellschafters und Börsenbriefherausgebers Max Deml

Das Neue-Energie-Unternehmen solarcomplex AG aus Singen führt eine Kapitalerhöhung durch. Das Grundkapital der Gesellschaft soll demnach um bis zu 882.500 Aktien erhöht werden. Die neuen Aktien werden den Aktionären im Verhältnis 1:1 angeboten. Die Bezugsfrist läuft vom 23. November 2007 bis 10. Dezember 2007. Der Ausgabepreis wurde auf 1,90 Euro festgesetzt.


ECOreporter.de sprach mit Bene Müller, Vorstand der solarcomplex AG, über die Kapitalmaßnahme und die Pläne des Unternehmens.

ECOreporter.de: Herr Müller, was passiert mit Aktien, die nicht durch die Aktionäre gezeichnet werden?
Müller: Die Zeichnungsfrist endet erst mit Zeichnung des gesamten angebotenen Kapitals. Derzeit ist knapp die Hälfte gezeichnet, so dass wir mit dem Ende der Zeichnung im Januar 2008 rechnen.


ECOreporter.de: Dann können auch Anleger Aktien zeichnen, die noch nicht Aktionäre der solarcomplex sind?
Müller: Ja, die neu ausgegebenen Aktien werden nicht ausschließlich den Altgesellschaftern angeboten, sondern einer breiten Öffentlichkeit. Ich hatte dazu ca. 20 Abendveranstaltungen im Rahmen unserer sogenannten "Aktien-Tournee" in der Region. Auch bundesweit erreichen uns einige Aktien-Zeichnungen. Von den eingehenden Zeichnungsscheinen entfällt etwa ein Drittel auf Altgesellschafter, zwei Drittel auf neue.


ECOreporter.de: Welche Pläne verfolgt Ihr Unternehmen mit dem frischen Kapital?
Müller: Das Ausgabevolumen der Aktien entspricht ziemlich genau dem Eigenkapital von 30 Prozent für drei Großprojekte, die anstehen. Deren Gesamtinvestitionsvolumen bis Mitte 2008 beträgt rund 5 Millionen Euro. Die solarcomplex wird das eingeworbene Aktienkapital also zur Realisierung neuer Projekte im Anlagevermögen nutzen.

Die drei Projekte sind

- Solarpark Langenried: Ein Freiland-Solarkraftwerk mit 560 Kilowatt Dünnschichtmodulen bei Singen

- Biogasanlage Hof Bucheli in Gailingen: Es werden 2 Millionen Kilowattstunden Strom produziert, sowie das Hegau-Jugendwerk mit Wärme beliefert.

- Bioenergiedorf Lippertsreute: das zweite Dorf in Baden-Württemberg, das sich weitgehend mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien versorgt.


ECOreporter.de: Worauf stützt sich das Aufgeld von 0,90 Euro je Aktie?
Müller: Der Ausgabepreis wurde mittels eines externen Wirtschaftsprüfer-Gutachtens sowie einer Stellungnahme unseres Mitgesellschafters Max Deml ermittelt. Herr Deml ist Fachmann für ökologische Geldanlagen und grüne Unternehmensinvestments. Er gibt den Börsenbrief Öko-Invest heraus. Die Empfehlungen lagen bei 2,26 bis 2,74 Euro je Aktie. Auf dieser Grundlage hat sich der Aufsichtsrat zusammen mit dem Vorstand der solarcomplex AG auf einen Ausgabepreis von 1,90 Euro festgelegt.


ECOreporter.de: Strebt die solarcomplex AG mittelfristig einen Börsengang an?
Müller: Nein, wir haben uns bewusst gegen die Börse entschieden, da dort oft nicht die echten Unternehmensdaten, sondern psychologische Trends das Geschehen bestimmen. Es ist ja nichts ungewöhnliches, dass eine AG nicht an der Börse notiert.

Die freie Handelbarkeit der Aktien ist gegeben. Wir werden nach vollständiger Zeichnung der ersten Aktienemission eine Handelsplattform auf unserer Internetseite einrichten, auf der jeder Verkäufer sein Angebot und jeder Käufer sein Gesuch veröffentlichen kann. Eine Art Mini-Börse, aber eben nur für unsere eigenen Aktien.


ECOreporter.de: Wie viele Aktionäre mit einem Anteilsbesitz von mehr als 10 Prozent gibt es aktuell bei der solarcomplex AG?
Müller: Derzeit keine.


ECOreporter.de: Herr Müller, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Bild: Sonnenstromprojekt der solarcomplex AG in Singen / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x