23.11.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

23.11.2007: Aktien-News: Österreichische Wasserspezialistin leidet unter Sonderbelastungen im dritten Quartal

Mit einem Umsatzwachstum von 32 Prozent auf 199,2 Millionen Euro hat die Christ Water AG die ersten neun Monate des Jahres abgeschlossen. Wie das Unternehmen aus dem österreichischen Mondsee mitteilt, stieg das Ergebnis vor Steuern und Zinsen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. Das Nettoergebnis stieg demnach um 17 Prozent auf 2,9 Millionen Euro. Beim Auftragseingang verzeichnete Christ ein Plus von 50 Prozent auf 270,1 Millionen Euro, der Auftragsbestand wuchs um 45 Prozent auf 253,5 Millionen Euro.

Das Ergebnis des dritten Quartals sei aufgrund von Sonderbelastungen nur unterdurchschnittlich gewachsen, heißt es weiter. Hier hätten sich vor allem hohe Kostensteigerungen für Material und Drittleistungen und ein Ergebniseinbruch bei der Tochtergesellschaft KF Engineering GmbH ausgewirkt. Das Unternehmen erwartet, die negativen Effekte im vierten Quartal ausgleichen zu können. Für das Gesamtjahr hat der Vorstand ein zweistelliges Umsatz- und Ergebniswachstum prognostiziert.

Positive Impulse erwartet das Unternehmen von der Integration der nach dem Berichtszeitraum erworbenen Zeta-Gruppe in die die Division Pharma & Life Science.

Die Aktie verlor heute morgen in Frankfurt 1,91 Prozent auf 12,85 Euro und notiert damit etwa auf Vorjahresniveau.

Christ Water Technology AG: ISIN AT0000499157 / WKN A0F6DU

Bildhinweis: Ein Wasseraufbereitunssystem von Christ Water. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x