23.12.02 Nachhaltige Aktien , Meldungen

23.12.2002: Veränderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes geplant: Gute Nachrichten für Solarstrom und Offshore-Windkraft

Laut Hans-Josef Fell, dem forschungspolitischen Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, ist 2003 in der zweiten Jahreshälfte mit einer Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zu rechnen. Ihm zufolge wird in den Parteien darüber beraten, die Förderung von Windkraft auf dem Land zu senken. "Für windreiche Standorte könnte weniger vergütet werden", so Fell.

Davon soll dann die Solarenergie profitieren. Wie Hans-Josef Fell ausführte, droht die Nachfrage nach Solarmodulen einzubrechen, wenn Ende 2003 das 100.00-Dächer-Programm ausläuft. Dessen Verlängerung sei aufgrund der engen Haushaltslage nicht möglich. Um Investitionen in Solaranlagen weiterhin attraktiv zu halten, sei nun eine bessere Vergütung für die Einspeisung von Solarstrom geplant.

Dagegen zeichnet sich nach Angaben des Abgeordneten in Sachen Offshore-Windparks eine Lösung ab. Experten rechnen damit, dass die meisten dieser Windkraftanlagen auf hoher See erst nach 2006 in Betrieb genommen werden. Gemäß der bisherigen Regelung müssten die Anlagen jedoch bis Ende 2006 ans Netz gehen, um vom EEG profitieren zu können. Hans-Josef Fell erklärte, dass diese Frist möglicherweise bis 2010 verlängert werde.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x