23.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

23.12.2005: Neue Energie für die Altersvorsorge - ECOreporter.de Interview mit Boris Cufar/Creativ Concept Energy

Mit der neuen Bundesregierung kommen auch neue Steuergesetze. Am bekanntesten wurde bisher die Abschaffung der Verlustzuweisung aus Fonds. Boris Cufar von der Creativ Concept Energy erl?utert im Gespr?ch mit ECOreporter.de, wie Anleger Geld in Erneuerbaren Energien investieren k?nnen und gleichzeitig für ihr Alter vorsorgen.

ECOreporter.de: Das Jahr geht zu Ende, die Steuergesetze ?ndern sich – kann man jetzt, abseits des geschlossenen Fonds, noch in Erneuerbare Energie investieren?
Boris Cufar: Auch mit unserer Konzeption investiert der Anleger in Erneuerbare Energien. Im Rahmen einer fondsgebundenen Rentenversicherung flie?t das Geld in ausgew?hlte Projekte aus dem Bereich Erneuerbare Energien und Immobilien. Damit Geldanleger mehrere Vorteile gleichzeitig nutzen k?nnen, haben wir in Zusammenarbeit mit einer Versicherungsgesellschaft ein interessantes Produkt aufgelegt. Das Zauberwort hei?t: abgek?rzte Leibrente im Rahmen einer privaten Rentenversicherung.

ECOreporter.de: Was hei?t das genau?
Boris Cufar: Hierbei handelt es sich - einfach ausgedr?ckt - um die Auszahlung eines Versicherungsguthabens ?ber einen vertraglich festgelegten Zeitraum von z.B. 10 Jahren, als so genannte Leibrentenzahlung, also als abgek?rzte Leibrente. Der Vorteil für den Versicherten hierbei liegt in der steuerlichen Behandlung solcher Leibrenten.

Eine Leibrente aus einer privaten Rentenversicherung ist nicht in voller H?he einkommensteuerpflichtig, sondern nur mit dem Ertragsanteil. Der Gesetzgeber sieht die Zahlung von Renten als steuerfreie R?ckzahlung des Kapitals an, das sich ?ber die Jahre angesammelt hat. Lediglich der im R?ckzahlungsbetrag enthaltene Zinsanteil (=Ertragsanteil) muss dann versteuert werden.

ECOreporter.de: K?nnen Sie das an einem Beispiel erl?utern?
Boris Cufar: Ja: Erika Mustermann schlie?t im Alter von 48 Jahren einen Versicherungsvertrag für eine Fondsgebundene Rentenversicherung ab. Die Laufzeit des Vertrages liegt bei 12 Jahren. Sie zahlt einmalig eine Summe von 10.000 Euro in den Versicherungsvertrag ein. Am Ende der Laufzeit, wenn sie also 60 ist, betr?gt das Versicherungsguthaben voraussichtlich 20.500 Euro. Die Auszahlung des Versicherungsguthabens wird ?ber eine Laufzeit von 10 Jahren, als abgek?rzte Leibrente ausbezahlt.

Die Zahlen beruhen auf der Annahme einer j?hrlichen Wertsteigerung des Versicherungsguthabens von ca. 8 Prozent vor Kosten. Da die Investitionsprojekte aus dem Bereich der Biomasse und Windenergie kommen und alle eine Zielrendite von 10bis 12 Prozent aufweisen, sehen wir diese Annahme eher als vorsichtig an. Trotzdem darf der Anleger nicht vergessen, dass es sich um eine Fondsgebundene Rentenversicherung handelt. Die Entwicklung des Versicherungsguthabens h?ngt von der Performance der Investitionsprojekte ab und kann nicht garantiert werden.
Eine breite Streuung der Projekte ist dabei unter dem Gesichtspunkt der Risikostreuung sehr wichtig.

ECOreporter.de: Gut. Und welche steuerlichen Vorteile hat der Versicherte davon ?
Boris Cufar: Mit einer abgek?rzten Leibrente werden zwei Steuereffekte genutzt. Zum einen: Steuerfreie Wertzuw?chse und Ertr?ge w?hrend der gesamten Laufzeit des Versicherungsvertrages. Zum anderen: Geringe Steuerbelastung in der Auszahlungsphase

Dazu muss man wissen, dass die zuk?nftigen M?glichkeiten zum Steuernsparen von der neuen Bundesregierung stark eingeschr?nkt werden. Geschlossene Fonds mit Verlustzuweisung wird es nicht mehr geben. Aktiengewinne, die bisher nach einem Jahr steuerfrei waren, m?ssen voraussichtlich ab 2007 mit pauschal 20 Prozent versteuert werden. Der Sparerfreibetrag für Zinseink?nfte und Dividenden wird ab 2007 gek?rzt. Ab 2007 hat ein Unverheirateter nur noch 750 Euro frei, alle Zins- und Dividendeneink?nfte dar?ber m?ssen mit dem pers?nlichen Steuersatz versteuert werden. Und das sind nur einige Eckpunkte aus einem Ma?nahmenkatalog der gro?en Koalition, um die riesigen Haushaltsl?cher durch Steuermehreinnahmen schlie?en zu k?nnen. Es wird also immer schwieriger, Steuern in nennenswertem Umfang zu sparen.



ECOreporter.de: Was genau hei?t das in unserem Beispiel.?
Boris Cufar: Alle Zins- und Dividendenertr?ge aus den Anlagen und die Zinsenszinsertr?ge in der Ansparphase sind steuerfrei. Lediglich in der Auszahlung zahlt der Anleger im Rahmen der Ertragsbesteuerung dann Steuern. F?r Erika Mustermann kommen wir bei einer j?hrlichen Leibrente von 2.050 Euro (Basis bildet das Versicherungsguthaben von 20.500 Euro) zuz?glich der erwirtschafteten Zinsen, einem Ertragsanteil von 12 Prozent und einer pers?nlichen Einkommensteuerbelastung von beispielsweise 30 Prozent auf eine Nettorentenzahlung nach Steuern von 1.975 Euro p.a. Die effektive Steuerbelastung für Erika Mustermann betr?gt ca. 3,7% pro Jahr. Das ist eine vereinfachte Darstelllung. Und wie hoch dieser Prozentsatz ist, richtet sich im Einzelfall auch nach dem Alter des Rentenberechtigten zu Beginn der Rentenzahlung.


ECOreporter.de: Also doch eine M?glichkeit, Steuern zu sparen?
Boris Cufar: Ja! Eine Auszahlung als abgek?rzte Leibrente stellt die steuerlich g?nstigste Form dar. Bei dieser Auszahlungsvariante kommt man in den Genuss der seit dem 1. Januar 2005 geltenden reduzierten Ertragsanteile für Rentenzahlungen. Das Versicherungsguthaben kann man sich z.B. ?ber einen Zeitraum von 10 Jahren von der Versicherung auszahlen lassen. Hierbei gilt ein reduzierter Ertragsanteil von 12 Prozent auf die j?hrlichen Rentenzahlungen. Dieser Ertragsanteil wird dann mit dem pers?nlichen Steuersatz versteuert.

ECOreporter.de: Ist das denn alles so neu.?
Boris Cufar: Nein, durchaus nicht. Die abgek?rzte Leibrente war eine bis jetzt eher vernachl?ssigte Form der Kapitalauszahlung. Aber nun stellt sie im Rahmen einer privaten Rentenversicherung die neue Form eines Steuersparmodells dar.

ECOreporter.de: Herr Cufar, wir danken Ihnen für das Gespr?ch.

Kontakt: www.windlife.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x