02.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

2.3.2004: Gute Ökobilanz, aber soziale Kälte - Deutschland bei Sarasin Länder-Rating nur Mittelfeld

Deutschland liegt nach der im Januar 2004 von der Schweizer Bank Sarasin & Cie AG vorgelegten Studie "Nachhaltigkeit bei Staatsanleihen? Ansatz und Ergebnisse der Länderbewertung" im oberen Mittelfeld der OECD-Staaten. Einzig in der Beurteilung der Umweltkomponente schneidet Deutschland überdurchschnittlich ab. Eines der größten deutschen Probleme ist die hohe Arbeitslosigkeit.

Länderinformationen • Deutschland
Trotz PISA-Schock, scharfen Diskussionen über die Gesundheitsreform und einer rasant ansteigenden staatlichen Verschuldung schneidet Deutschland bei der im Januar 2004 von der Schweizer Bank Sarasin & Cie AG vorgelegten Studie "Nachhaltigkeit bei Staatsanleihen? Ansatz und Ergebnis der Länderbewertung" mit einem Platz im oberen Mittelfeld ab. Gründe dafür sind unter anderem Impulse in der Energiepolitik.


Sozialkomponente
In den meisten Ländern bildet Arbeitslosigkeit das höchste Risiko für Armut und führt so zu einem Ungleichgewicht in der Einkommensverteilung. Die im Vergleich zu anderen OECD-Staaten hohe Arbeitslosigkeit in Deutschland verschärft die Gegensätze in der Gesellschaft und erhöht den persönlichen Stressfaktor. 35 Prozent der in Armut lebenden Deutschen sind nach einer Untersuchung der Europäischen Union von Juli 2002 ("Income on the move") arbeitslos gemeldet. In Dänemark rekrutieren sich hingegen nur vier Prozent der in Armut lebenden Menschen aus Arbeitslosen.
Im Bildungswesen muss Deutschland in der Bewertung ebenfalls Abstriche hinnehmen. Nur 4,6 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt werden für Erziehung und Bildung ausgegeben und dies bei einer niedrigen Effizienz des Bildungswesens. Bei der Kosteneffizienz im Bildungs-, sowie auch im Gesundheitswesen, bekommt Deutschland deswegen die rote Laterne als einer der Schlusslichter.

Umweltkomponente
Im Umweltbereich schneidet Deutschland hingegen besser als der Durchschnitt ab. Insbesondere haben technische Entwicklungen im Zusammenspiel mit Anreizen aus der Energiepolitik den Energieverbrauch von langlebigen Konsumgütern, bei der Gebäudenutzung, für Transportleistungen und in Produktionsprozessen in Deutschland deutlich gebremst.

Finanzperspektive
Eine einsetzende wirtschaftliche Erholung in Deutschland basiert in erster Linie auf Exportaktivitäten. Die Entwicklung des Auftragseingangs und eine langsam ansteigende Produktion in der Industrie deuten neuerdings aber ebenfalls auf eine konjunkturelle Erholung im Inland hin.
Die Verschuldung der öffentlichen Haushalte hat sich im Jahr 2003 hingegen erheblich erhöht und liegt nun bei 62,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Mittlerweile wurden jedoch Maßnahmen im Bereich der Arbeitsmarktpolitik, der Reform der Sozialen Sicherung, der Finanz- und Steuerpolitik eingeleitet. Die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte wird zunehmend zu einem integralen Bestandteil der Finanzpolitik.

Bevölkerung: 82,537 Millionen Einwohner

Bevölkerungswachstum: 0,07 Prozent

Gesundheitsausgaben: 8,0 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das öffentliche
Gesundheitswesen

Bildungsausgaben: 4,6 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) für Erziehung und Bildung

Frauenanteil an den Beschäftigten: 42,4 Prozent

Haushaltsdefizit: 3,75 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Verschuldung pro Kopf: 15.578,52 €

Energieversorgung:
Öl: 38,6 Prozent
Kohle: 25,7 Prozent
Erdgas: 22,6 Prozent
Atomenergie: 11,3 Prozent

Energieverbrauch: 4131 kg Öleinheiten (ÖE) pro Kopf

CO2-Emissionen/BIP: 1 Mio t/2.663,9 Mio. €

Insgesamt 27 OECD-Staaten hat die Bank Sarasin in einer aktuellen Länderstudie zur Nachhaltigkeit unter die Lupe genommen. In der Gesamtbewertung können Schweden und Norwegen sich als Nachhaltigkeitsleader durchsetzen. Die Untersuchung dient in erster Linie als Leitfaden zur Risikominimierung bei Investments in Staatsanleihen. ECOreporter.de veröffentlicht mit freundlicher Erlaubnis der Bank Sarasin die Ergebnisse des Länderratings für die Länder Deutschland, Schweden und Norwegen.

Die Studie "Nachhaltigkeit bei Staatsanleihen? Ansatz und Ergebnisse der Länderbewertung" ist erhältlich bei:

Bank Sarasin & Cie AG
Elisabethenstrasse 62
CH-4002 Basel

Bildhinweise: In Deutschland besonders drückend:Arbeitslosigkeit / Windkraftanlage REpower MD70
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x