02.03.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

2.3.2004: Kartellstrafen und Unternehmensumbau vermasseln SGL Carbon die Bilanz

Die Wiesbadener SGL Carbon hat im Geschäftsjahr 2003 ihre Verluste gegenüber dem Vorjahr nahezu verdoppelt. Laut einer Meldung des Graphitherstellers ist der Jahresfehlbetrag von minus 24 Millionen Euro auf minus 50 Millionen Euro angestiegen. Dies führt das Unternehmen auf erhebliche Sonderbelastungen aus Refinanzierung, Restrukturierung und Kartellverbindlichkeiten zurück - die Wettbewerbshüter haben SGL Carbon drei Strafen wegen Preisabsprachen in Höhe von insgesamt 130 Millionen Euro aufgebrummt. Angesichts der Defizite weist das Unternehmen auf einen Lichtschimmer hin: Immerhin habe sich das Betriebsergebnis im vergangenen Jahr von minus zwei Millionen Euro auf neun Millionen Euro Plus verbessert. Der Umsatz sei durch sinkende Nachfrage und den schwachen Dollar auf 1,05 Milliarden Euro nach 1,11 Milliarden Euro im Jahr zuvor gesunken. Das Finanzergebnis 2003 betrug laut der Meldung minus 73 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen eine Steigerung des Betriebsergebnisses.

SGL Carbon hat nun auch gegen das dritte der drei von Kartellamt verhängten Bußgelder Klage eingereicht. Es war im Dezember ausgesprochen worden und betrug 23 Millionen Euro.

SGL Carbon AG: ISIN DE0007235301 / WKN 723530
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x