02.03.06 Erneuerbare Energie

2.3.2006: Quo vadis? - CEO"s der Windkraftbranche werfen Blick in die Zukunft

"Windenergie ist die wichtigste Lösung, um der heutigem Energiekrise beizukommen." Diese Auffassung vertrat Esteban Morrás Andrés, CEO der spanischen Acciona, gestern auf der Europäischen Windenergie-Konferenz (EWEC 2006) in Athen. In einer Pressemeldung äußerten sich die Chefs führender Windenergieuntenehmen zu den Aussichten der Branche. Demnach geht Fritz Vahrenholt, CEO der Repower Systems AG, angesichts der Versorgungsengpässe bei fossilen Energieträgern davon aus, dass die Windindustrie zur Hauptstütze der globalen Energiebranche in Europa, aber auch in den USA werden wird. Laut Thomas Richterich, CEO der Nordex AG, befinden sich zwar augenblicklich 70 Prozent der installierten Kapazität in Europa. "Aber wir gehen davon aus, dass sich der Schwerpunkt in den kommenden drei Jahren nach Asien und den USA verlagert", so der Chef des Windturbinenbauers.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x