23.05.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

23.5.2006: Aufstiegsgelüste: Phönix Sonnenstrom AG will in den Prime Standard der Frankfurter Börse wechseln - Kapitalerhöhung möglich

Die Phönix SonnenStrom AG aus Sulzemoos bei München plant die Zulassung ihres gesamten Grundkapitals zum Handel im Prime Standard der Frankfurter Börse. Wie das Unternehmen berichtet, wird derzeit zudem eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital unter Einräumung des Bezugsrechts der Aktionäre geprüft. Mit den frischen Mitteln will das Solarunternehmen laut der Meldung sein internationales Wachstum forcieren; ferner soll die Versorgung mit Solarmodulen gesichert werden. Man wolle die Geschäftsbeziehung zu Lieferanten "festigen", so Phönix SonnenStrom.

Phönix Sonnenstrom wird seit Ende 2004 im Freiverkehr verschiedenenr deutscher Börsen gehandelt. Seit Juli 2005 notiert die Aktie auch im Segment M:access der Börse München, dort sind höhere Publizitätspflichten gefordert. Im Dezember 2005 nahm das Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt seine Tätigkeit als Designated Sponsor für Phönix SonnenStrom auf. Die Bank sorgt für den fortlaufenden Handel im elektronischen Handelssystem XETRA an der Börse Frankfurt.

Phönix SonnenStrom AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9

Bild: Sonnenstromanlage der Phönix SonnenStrom AG am Gebäude der Statdtwerke Ulm / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x