23.05.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

23.5.2007: Gutes Klima: SW Umwelttechnik AG profitiert von milder Wetterlage - Börsianer greifen zu

Die österreichische Spezialistin für Abwasserinfrastruktur SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG hat im ersten Quartal 2007 ihren Umsatz um 72 Prozent auf 16 Millionen Euro gesteigert. Im gleichen Vorjahreszeitraum hatte der Wert bei 9,3 Millionen Euro gelegen. Vor allem die gute Wetterlage habe diesen Anstieg begünstigt, meldet das Unternehmen aus Klagenfurt.

Regional verteilt sich der Umsatz zu 71 Prozent auf Ungarn, zu neun Prozent auf Rumänien und zu 15 Prozent auf Österreich. Der ungarische Umsatz sei um 79 Prozent gestiegen, der rumänische um 178 Prozent und der österreichische um 26 Prozent, heißt es weiter. Der Geschäftsbereich Wasserschutz ist mit 31 Prozent am Umsatz beteiligt, der Bereich Infrastruktur mit 56 Prozent und das Projektgeschäft mit 13 Prozent.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbesserte sich demnach von minus 3,3 auf minus 1,3 Millionen Euro. Traditionell falle das EBIT im ersten Quartal eines Jahres negativ aus, heißt es weiter. Der Auftragsbestand habe sich von 51,6 Millionen Euro auf 26,1 Millionen Euro reduziert.

Für 2007 rechnet das Unternehmen mit etwa gleich bleibenden Umsätzen wie im Vorjahr und einer Steigerung des EBIT um 75 Prozent. Gründe hierfür seien ein hohes Investitionsprogramm und erfolgreich abgeschlossene Restrukturierungen.

Die Aktie sprang heute morgen in Frankfurt 7,34 Prozent in die Höhe und notierte bei 133 Euro (11:38 Uhr). Auf Jahressicht stieg sie damit um 226 Prozent.

SW Umwelttechnik AG: ISIN AT0000808209 / WKN 910497

Bildhinweis: Eine Biogasanlage der SW Umwelttechnik./ Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x