23.06.04 Erneuerbare Energie

23.6.2004: Sonnige Erfolgsgeschichte: Aktuelle Photovoltaikstudie prognostiziert 4000 neue Stellen und kräftig wachsendes Marktvolumen

In der deutschen Photovoltaikbranche sollen im laufenden Jahr 4000 neue Arbeitsplätze entstehen. Das ist eine der Prognosen der Studie "Der Photovoltaikmarkt in Deutschland - Trends 2004", die der Bundesverband Solarindustrie (BSi) in Zusammenarbeit mit dem Bonner Europressedienst erstellt hat. Das Jahr 2004 werde zum stärksten Wachstumsjahr im deutschen Photovoltaikmarkt, so die Studie. Händler und Installateure rechneten mit einem Marktvolumen von 185 bis 225 Megawatt Peak (MWp), seitens der Hersteller hoffe man gar auf 250 bis 300 MWp.

Grundlage der Untersuchung sind laut der Meldung Gespräche mit über 100 Elektroinstallateuren, 45 Großhändlern und 15 Herstellern aus der Solarstrombranche zwischen Januar und Mai 2004. "Durch das neue Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) ist die Attraktivität von Photovoltaikanlagen für private Endverbraucher, gewerbliche Nutzer und Großinvestoren deutlich gestiegen", sagt Michael Forst, der Autor der Studie. Immer mehr Installateure würden die Photovoltaik als neues Standbein erkennen. Weitere Großhändler und Installationsbetriebe wollten in den Markt einsteigen.

80 Prozent der Produktion für das laufende Jahr seien bereits verkauft, heißt es weiter. Die Nachfrage übersteige das Angebot bei weitem, das habe zu einer deutlichen Preissteigerung geführt. Die Hersteller profitierten derzeit von deutlich verbesserten Margen und hätten die Chance, ihre Schulden zu tilgen und neue Kapazitäten aufzubauen. In 2005 werde sich dieser Trend jedoch wieder umkehren, erklärt Gerhard Stryi-Hipp, Geschäftsführer des BSi: "Im kommenden Jahr stehen umfangreiche neue Produktionskapazitäten zur Verfügung. Mit der planmäßig sinkenden Vergütung werden dann auch die Preise wieder reduziert."

Bei 4000 neuen Arbeitsplätzen in der Photovoltaik soll es nach den Vorstellungen der Solarstrombranche nicht bleiben. Sie prognostiziert für Ende 2004 insgesamt 16.000 Beschäftigte in der Branche, langfristig solle die Zahl auf 100.000 steigen.

Bild: Bürgersolardach der Solarcomplex GmbH in Singen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x