24.11.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.11.2003: Atersa elektrifiziert argentinische Schulen mit Solarstrom

Der spanische Solarzellen-Hersteller Atersa (Aplicaciones Técnicas de la Energía) hat von der argentinischen Regierung einen Ausrüstungsauftrag erhalten. Nach Angaben eines spanischen Nachrichtendienstes soll das Unternehmen ab März 2004 insgesamt 35 öffentliche Schulen in ländlichen Gebieten der Provinz Cordoba mit Aggregaten zur Gewinnung von Solarstrom ausrüsten. Herkömmliche Energie stehe dort außerhalb der städtischen Zentren nur spärlich zur Verfügung

Mit dem Alternativstrom könnten nicht nur Radio- und Fernsehprogramme via Satellit empfangen werden, hieß es. Ferner sei es möglich, die Warmwasserversorgung unabhängig von den vorhandenen, jedoch hochgradig maroden, öffentlichen Energienetzen sicherzustellen. Atersa habe auch mit den Provinzen Jujuy, Neuquen und Buenos Aires Vorverträge für die Lieferung von Kollektoren und anderem technischen Material abgeschlossen, so die Meldung. Insgesamt seien seit dem Beginn des alternativen Elektrifizierungsprogramms im Jahr 1999 in ganz Argentinien bereits 115 Schulen in abgelegenen Standorten mit Solarstrom ausgestattet worden.

Die nicht börsennotierte Atersa S.A. ist seit der Gründung als Aktiengesellschaft im Jahr 1979 international tätig. Das Unternehmen mit Sitz in der spanischen Hauptstadt Madrid hat sich auf die Entwicklung und Produktion sowie auf das Marketing, den Vertrieb und die schlüsselfertige Übergabe von photovoltaischen Installationen für privatwirtschaftliche aber auch für öffentliche Anwendungen spezialisiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x