24.11.04 Erneuerbare Energie

24.11.2004: Brennstoffzelle soll Hamburger HafenCity mit Strom und Wärme versorgen

Im Heizwerk der Hamburger HafenCity soll ab Anfang 2006 eine Brennstoffzelle des Typs "HotModule" von MTU CFC Solutions Strom und Wärme für Wohnungen und Büros erzeugen. Das meldet die Hamburgische Electricitäts-Werke AG (HEW). Nach ihren Angaben ist der Bau der Brennstoffzelle mit einer elektrischen Leistung von 245 Kilowatt und einer Wärmeleistung von 180 Kilowatt für den Herbst kommenden Jahres geplant. Brennstoffzellen wandeln Wasserstoff in Strom und Wärme um. Laut Michael Bode, Geschäftsführer von MTU CFC Solutions, einem mit DaimlerChrysler verbundenem Tochterunternehmen der MTU Friedrichshafen, ist das HotModule "äußerst effizient und besonders umweltfreundlich". Gegenüber konventionellen Kraftwerken würden dadurch die Kohlendioxid-Emissionen um rund dreißig Prozent gesenkt.

Den HEW zufolge ist die Brennstoffzelle Teil des Konzepts zur Energieversorgung der HafenCity, das die HEW-Fernwärme gemeinsam mit der Vattenfall Europe Contracting GmbH entwickelt hat. Mit ihrem Mix aus Fernwärme und innovativen Technologien wie Brennstoffzellen und Solarthermie hätten sich die Unternehmen in einem von der HafenCity Hamburg GmbH ausgeschriebenen Wettbewerb auf europäischer Ebene durchgesetzt.

Bildhinweis: Mini-Brennstofzelle / Quelle: ECOreporter.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x