24.11.05 Erneuerbare Energie

24.11.2005: Europ?ische Kommission will Erneuerbare Energie weiter f?rdern - Treffen zur Forschunsgsplanung

Ein Branchentreffen zur Forschungsplanung im Bereich "gr?ne Energie" hat am Montag in Br?ssel begonnen. Wie die Europ?ische Kommission berichtete, kamen auf der "gro?en Konferenz ?ber erneuerbare Energiequellen" eine Vielzahl von "Organismen", die an der Forschung auf diesem Gebiet beteiligt sind, zusammen. Sie wollten er?rtern, wie dieser wichtige Bereich durch eine bessere Zusammenarbeit ausgebaut werden k?nne, so die Kommission.

Der EU-Kommissar für Wissenschaft und Forschung, Janez Potočnik, erkl?rte: "Die Wissenschaftspolitik von heute schafft die Wissensgrundlagen für die Energiepolitik von morgen. Unser langfristiges Ziel ist die Umwandlung der gegenw?rtigen, auf fossilen Brennstoffen beruhenden Energiewirtschaft in eine st?rker nachhaltig ausgerichtete, sicherere und energieeffizientere Energiewirtschaft."

Die Gr?ndung von Technologieplattformen in anderen Bereichen, z. B. Biokraftstoffe für Fahrzeuge, Windkraft und Solarthermie, sei in Vorbereitung, so die Meldung weiter. Forschung im Bereich der erneuerbaren Energiequellen mache derzeit etwa 50 Prozent des Energieforschungsprogramms aus. Die Kommission habe vorgeschlagen, dieses Investitionsniveau im kommenden Forschungsrahmenprogramm für 2007-2013 beizubehalten. W?rden die Forschungsmittel, wie von der Kommission gefordert, aufgestockt, so bedeute dies umfangreiche neue Investitionen für diese Forschungsrichtung.

Von 2002 bis 2006 wird die EU den Angaben zufolge Forschungsgelder in H?he von 440 Millionen Euro in die Weiterentwicklung der Erneuerbare-Energie-Technologien investieren. Das Ziel lautet, bis 2010 mindestens 12 Prozent des gesamten Energieverbrauchs der EU aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen - aus Gr?nden des Umweltschutzes und der Versorgungssicherheit. F?r die Erreichung dieses Ziels sei die Forschung ein entscheidender Faktor.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x