24.01.02

24.1.2002: Windstromerzeugung in Schleswig-Holstein blieb 2001 deutlich unter Durchschnitt

Der durch Windenergie produzierte Stromanteil lag 2001 nur bei rund 17,3 Prozent des in Schleswig-Holstein verbrauchten Stroms. Das berichtete Energieminister Claus Möller in einer Pressemitteilung. Dies entspricht einer Gesamtmenge von 2250 Gigawattstunden (GWh). Als Grund gab er ein windschwaches Jahr an. Die Windernte blieb 18 Prozent unter dem Durchschnittswert.
Insgesamt gibt es in Schleswig-Holstein 2305 Windkraftanlagen. "Mit der am Ende des vergangenen Jahres installierten Gesamtleistung von 1500 Megawatt erwarten wir im Jahr 2002 bei durchschnittlichen Windverhältnissen, dass ein Viertel des verbrauchten Stroms aus Windenergie gewonnen wird", so Möller. Der Anteil werde steigen, wenn alte Anlagen durch leistungsstärkere ersetzt und die Produktion vor der Küste erhöht würde.
Die Windkraftanlagen-Betreiber erhielten eine Vergütung von rund 205 Millionen Euro. Das käme besonders den strukturschwachen Gebieten an der Westküste als "Jobmaschine" zu Gute.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x