24.01.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.1.2007: Solarproduzentin Centrosolar AG enttäuscht Analysten - Herabstufung und Kurszielsenkung

Die Centrosolar AG hat mit ihren vorgestern vorgelegten vorläufigen Zahlen die Analysten der M. M. Warburg enttäuscht. Eggert Kuls stufte das Papier von "kaufen" auf "halten" herab, nachdem das Unternehmen seine Prognosen vom November verfehlt hatte. Das bisherige Kursziel von 13,60 Euro senkte er auf 9,80 Euro.

M. M. Warburg hatte nach den November-Informationen aus dem Unternehmen mit einem Umsatz von 210 Millionen Euro für 2006 gerechnet. Tatsächlich seien jedoch nur 172,7 Millionen Euro erwirtschaftet worden. 20 Millionen Euro des Fehlbetrages seien von einer Zulieferfirma der Tochter Solarsquare zwar erwirtschaftet worden, aber nur mit 1,8 Millionen Euro in die Rechnungslegung der Centrosolar AG eingeflossen. Zudem liege das Ergebnis deutlich unter den Erwartungen. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) habe statt der erwarteten 16 Millionen Euro nur 9,4 Millionen Euro betragen.

Das Unternehmen hat bisher nur vorläufige Zahlen vorgelegt. Die endgültigen Zahlen sollen am 22. März veröffentlicht werden. Im laufenden Jahr rechnet Centrosolar mit einem Umsatzwachstum von 27 Prozent auf 220 Millionen Euro (siehe ECOreporter.de-Beitrag vom 22. Januar).

Die Aktie der Centrosolar AG gab heute morgen im Xetra-Handel 1,45 Prozent auf 8,84 Euro nach (10:14 Uhr). Damit notiert sie rund 44 Prozent unter ihrem Vorjahreskurs.

Centrosolar AG: ISIN DE0005148506 / WKN 514850

Bildhinweis: Die Centrosolar AG hat weniger Flachdachkonsolen verkauft als erwartet. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x