24.01.08 Erneuerbare Energie

24.1.2008: Erneuerbare Energien: Steht ein Boom des chinesischen Solarmarktes bevor?

Der chinesische Solarmarkt steht möglicherweise kurz vor dem Durchbruch. Laut einem US-Medienbericht rechnen Marktteilnehmer mit einer zunehmenden Dynamik, da die Regierung in Peking das Ziel verfolgt, bis 2010 ein Zehntel des Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen zu decken. Wenn sie einen Entwurf zur konkreten Förderung von Investitionen in den heimischen Solarsektor durch Steuererleichterungen oder feste Einspeisevergütungen wie in Europa vorlege, sei eine Entwicklung wie in Spanien oder Deutschland möglich. Bislang produzieren chinesische Solarfirmen, insbesondere börsennotierte Hersteller von Solarzellen und –modulen wie Suntech Power, JA Solar Holdings und Trina Solar, fast ausschließlich für den Export. Suntech hofft dem Medienbericht zufolge auf ein bald anwachsendes Geschäft in der Heimat. Bereits in fünf Jahren könne es eine "enorme" chinesische Nachfrage geben.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, hat Merrill Lynch einen enormen Druck von Unternehmen auf die Regierung ausgemacht, die Rentabilität von Solarinvestitionen zu erhöhen. Bei den Firmen herrsche insgesamt die Auffassung vor, dass ein solcher Schritt kommen werde, allerdings sei unsicher, wann. Lehmann Brothers rechne sogar mit einem derart steigenden Solarmarkt in China, dass nach 2009 eine Konsolidierung erfolgen könnte, die kleine Unternehmen vom Markt fege.

Bildhinweis: Noch erfolgen die meisten Neuinstallationen von Solarsystemen weltweit in Deutschland: Projekt in Hemau. / Quelle: voltwerk AG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x