02.04.05 Anleihen / AIF

2.4.2005: GLS-Fonds soll Zukunftsinvestitionen der Weleda AG finanzieren - Mindestbeteiligung betr?gt 2000 Euro

Zur Finanzierung verschiedener Zukunftsinvestitionen der Weleda AG legt die GLS Gemeinschaftsbank eG jetzt den GLS Weleda Fonds II auf. Laut dem Bochumer Finanzinstitut soll damit insbesondere die Sicherung der Arzneimittel für die anthroposophische Therapierichtung, der Neubau der Pflanzenverarbeitung, die Modernisierung der Ampullenabteilung und das neue Apotheken-Konzept der Weleda finanziert werden. Der Fonds werde ein partiarisches, d.h. erfolgsbeteiligtes Darlehen an die Weleda AG, Schw?bisch Gm?nd vergeben.

Nach Angaben der GLS ist die Weleda AG der weltweit f?hrende Hersteller von Arzneimitteln der Komplement?rmedizin und von ganzheitlichen K?rperpflegeprodukten. Die Marke "Weleda" stehe für h?chste Qualit?t bei Auswahl und Erzeugung von Rohstoffen sowie bei der Verarbeitung. "Im Einklang mit Mensch und Natur" - so das Weleda Leitbild - schlie?e fairen Handel und transparente Kundenbeziehungen ein. Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werde die individuelle ?bernahme nach Verantwortung gef?rdert.

Nach GLS-Informationen ist eine Beteiligung am Fonds ab 2000 Euro m?glich, h?here Investitionen k?nnten in Schritten von jeweils 1000 Euro get?tigt werden. Das Fondskapital solle bis zu 10 Millionen Euro betragen. Der fr?hest m?gliche K?ndigungstermin sei der 31.12.2015. Die GLS-Bank prognostiziert eine Aussch?ttung von ca. 4% p.a. und erhebt kein Agio bei diesem Fonds.

Bildhinweis: Front des GLS-Sitzes in Bochum / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x