24.02.04

24.2.2004: Meldung: New Value AG: Quartalsbericht 4/2003

Sehr geehrte Damen und Herren

Im Rahmen einer Privatplatzierung führt New Value AG zur Zeit eine Kapitalerhöhung durch. Die neuen Mittel werden primär zur Diversifikation des bestehenden Portfolios verwendet, d.h. sie werden in weitere zukunftsfähige Unternehmen investiert werden. Unser Investment Adviser EPS Value Plus AG, hat über die vergangenen Monate einen sehr erfolgversprechenden Deal Flow aufgebaut. Die gegenwärtige Marktsituation bietet eine hervorragende Investitionsmöglichkeit für Unternehmensbeteiligungen zu Bedingungen wie sie seit über 10 Jahren nicht mehr vorhanden waren. Der Private Equity Markt befindet sich in einer lukrativen Käuferphase. Das neue Kapital soll deshalb zu einer weiteren Diversifikation und Abrundung des sehr gut positionierten Portfolios dienen.

Im Namen des gesamten Verwaltungsrates danke ich Ihnen herzlich für Ihr Vertrauen in die innovative und auf ein sinnvolles Wirtschaften ausgerichtete Geschäftstätigkeit der New Value AG.

Mit freundlichen Grüssen

NEW VALUE AG

Rolf Wägli
Verwaltungsratspräsident


New Value AG
Bodmerstrasse 9, CH-8002 Zürich, Switzerland
Tel +41 (0) 43 344 38 04, Fax +41 (0) 43 344 38 39
laubacher@newvalue.ch



Quartalsinformation per 31.12. 2003

Der Aktienkurs der New Value schloss zum Jahresende gegenüber dem 30.09.2003 unverändert bei CHF 19.50. Der Net Asset Value sank im Quartalsvergleich leicht um 0.8% auf CHF 17.47 pro Aktie. Der Aktienpreis wies somit eine Prämie von 11% gegenüber dem NAV aus. Der wertmäßige Börsenumsatz der New Value Aktie stieg 2003 um knapp 29% auf CHF 10,2 Mio. Somit zählt New Value zu den umsatzstärksten Berne-eXchange-Gesellschaften. New Value plant im ersten Quartal 2004 eine Kapitalerhöhung im Rahmen einer Privatplatzierung. Die dadurch zufließenden Mittel sollen primär zur Diversifikation des bestehenden Portfolios verwendet werden. New Value"s Investmentadviser, EPS Value Plus AG, bereitet zur Zeit mehrere neue Beteiligungsmöglichkeiten vor. Die Ausgangslage für Private Equity Investitionen ist sehr günstig. Ziel ist es, dass die Aktionäre von New Value durch Neuinvestitionen in attraktive, wachstumsstarke Unternehmen davon profitieren können.

Neue Beteiligungen
In der Berichtsperiode ist New Value keine neuen Beteiligungen eingegangen. Bei Idiag AG konnte New Value von einem Privatinvestor ein kleineres Aktienpaket zu günstigen Konditionen unter dem eigenen Buchwert erwerben. Für einen Teil des Wandeldarlehens an die Swiss Sustainable Systems AG wurde die Wandeloption ausgeübt. Beim Portfoliounternehmen Mycosym AG wurde die Beteiligung aufgestockt.

Bogar AG
(www.bogar.com)
ø Im vierten Quartal des Jahres verzeichnete Bogar einen Vertragsabschluss mit Mediplant als Generalimporteur für Bogar-Produkte in Skandinavien. Bogar sichert sich damit den Zugang zu 2500 Petshops und 1200 Tierärzten. Für die skandinavischen Länder wurde die Marktfreigabe für die Produkte Bogadapt N, Bogamove N und Bogariat N erreicht. Demgegenüber entwickelten sich die Verkäufe im Schweizer Tierarztkanal noch unter den Erwartungen und die Umsatzerwartungen des Jahres 2003 wurden nicht voll erfüllt. Aufgrund von Kosteneinsparungen bewegte sich jedoch das Ergebnis im Rahmen des Budgets. Bogar befindet sich im Markteinführungprozess der Produkte und weist entsprechend Businessplan ein noch negatives Gesamtergebnis aus.

ø Die kürzlich erzielten Erfolge in Skandinavien sowie die Ankündigung zur Liberalisierung des Veterinärmarktes in der Schweiz im Jahre 2004 durch das WEKO, stimmen für das laufende Jahr positiv. Die Akquirierung von Vertriebspartnern in weiteren europäischen Ländern wird vorangetrieben. Im ersten Quartal 2004 soll ein internationaler Bogar Online Shop errichtet werden.

Colorplaza S.A.
(www.colorplaza.com)
ø Seit Mitte 2003 operiert Colorplaza in der Gewinnzone. Das vierte Quartal 2003 wurde erneut mit einem positiven Unternehmensergebnis abgeschlossen. Das im Wachstumsmarkt des Online Digital Printing etablierte Unternehmen weist im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum von über 30% und eine Erhöhung des Printvolumens von 50% aus. Die durchschnittlichen Direktkosten pro Print wurden während des Jahres um 21% gesenkt.

ø «Colormailer» wurde vom Schweizer Wirtschaftsmagazin «Cash» zum Testsieger in der Kategorie Internet- Versandlabor erkoren. Das Gesamturteil lautete: «Gute Qualität bei günstigem Preis!»

ø Colorplaza AG wird künftig für Sony Ericsson Mobile Communications AB europaweit Online Photo Print Services anbieten. Diese Kooperation ermöglicht den Besitzern von Sony Ericcson Fotohandys Zugang zum Colorplaza Premium Service «Colormailer». Die Kunden können von den mit ihren Handys aufgenommenen Bildern hochwertige Belichtungen erstellen lassen.

Idiag AG
(www.idiag.ch)
Idiag schloss das vergangene Geschäftsjahr bei leicht gesteigertem Gesamtumsatz erstmals mit Gewinn ab. Im Bereich Verkehrstechnik, der als nicht strategisches Geschäftsfeld reduziert weiterverfolgt wird, musste ein Umsatzrückgang um die Hälfte aufgefangen werden. Idiag erreichte das positive Ergebnis dank einer Umsatzsteigerung von rund 40% im Bereich Medizinaltechnik. Medizinaltechnikprodukte tragen inzwischen über 80% des Umsatzes bei.

In der internationalen Vermarktung wurden 2003 wichtige Meilensteine erreicht. So wurden z. B. erste Lieferungen im interessanten chinesischen Markt umgesetzt oder konnten für den italienischen Markt drei Vertriebspartner gewonnen werden. Die deutsche Vertriebstochter für den EU-Markt hat sich operativ etabliert und im ersten Geschäftsjahr in Deutschland bereits über 100 Rückenanalysegeräte MediMouse® abgesetzt. Gleichzeitig wurde mit MPV Truma ein potenter Vertriebspartner für das Atemtrainingsgerät SpiroTiger® im Segment Medizin in Deutschland gewonnen. Die Erreichung dieser Meilensteine resultierte in einer markanten Steigerung der internationalen Verkäufe von MediMouse® (+96%) und SpiroTiger ® (+55%).

Im vierten Quartal erfolgte der Marktstart in Spanien und Dänemark. In der Schweiz wurde ein Netz mit 35 Kompetenzzentren (Sportmedizin, Medizin und Physiotherapien) für die Verstärkung der Kundenbetreuung aufgebaut. Im Jahr 2004 liegen die Schwerpunkte im weiteren Marktaufbau, hauptsächlich in den Kernländern USA und Deutschland, aber auch generell im EU-Raum. Im Hinblick auf die Dynamik aufgrund der Olympischen Spiele und aufgrund erster Vertriebserfolge wird auch in den asiatischen Wachstumsmärkten mit erhöhtem Absatzpotential gerechnet.

Innoplana Umwelttechnik AG
(www.innoplana.ch)
ø Die Beteiligung Innoplana Umwelttechnik AG wurde im November 2002 an Degrémont, eine Gesellschaft der Suez-Gruppe, verkauft. Es wurden 82.4% der von New Value gehaltenen Aktienposition verkauft. Für die restlichen Anteile besteht eine Abnahmeverpflichtung durch Degrémont bis spätestens per 31.12. 2006.

Light Vision Group AG
(www.lightvisiongroup.com)
ø Die Umsatzentwicklung des Unternehmens ist weiterhin unbefriedigend. Aus diesem Grund wurden im letzten Quartal die Kosten erneut reduziert und damit der Handlungsspielraum für die weitere Entwicklung wesentlich verbessert. Somit können mit den Erträgen aus den laufenden Projekten ein höherer Anteil der laufenden Kosten gedeckt werden.

ø Die Fokussierung des Unternehmens auf Produkte mit Wiederhol- und Seriencharakter ist zwischenzeitlich erfolgt. Derzeit sind detaillierte Abklärungen bezüglich der Realisierung von Entwicklungsprojekten mit Partizipation von Kunden in Gang. Die Finanzierung des laufenden Geschäftes wird weiterhin durch einen Co-Investor sichergestellt.

MYCOSYM AG
(www.mycosym.com)
ø Die Gründe des auf das Jahr 2004 verschobenen Markteintritts von MYCOSYM-Triton® für Salat liegen in der Erfordernis von Anpassungen in den Applikationsmethoden. Bei weiteren Anwendungen laufen mit verschiedenen Testkunden großflächige Demonstrationsversuche. Mycosym ist dabei, eine einmalige Datensammlung in praktischen Anbausystemen mit dem natürlichen Bodenpilz Mykorrhiza aufzubauen und sich damit eine starke Position im professionellen agronomischen Markt zu erarbeiten. Mit einem ersten Markteintritt in Spanien rechnet das Unternehmen ca. Mitte 2004. Aufgrund der zeitlichen Verzögerung erhöht sich auch der Bedarf an finanziellen Mitteln für den Geschäftsaufbau.

ø Wie geplant, wurde im vergangenen Quartal das Wandeldarlehen zur Finanzierung des Feldentwicklungsprogramms durch New Value um EUR 0.2 Mio. aufgestockt. Für die Überbrückung bis zum Einstieg eines weiteren Finanzinvestors, hat New Value ein Darlehen in der Höhe von EUR 0.4 Mio. gesprochen. Das Darlehen soll zusammen mit neuen Mitteln weiterer Investoren in Aktienkapital gewandelt werden. Die Verhandlungen von Mycosym mit Investoren führten zu einer Absichtserklärung für eine Finanzierungsrunde mit einem Volumen von EUR 1 Mio. in Form von Wandeldarlehen und Eigenkapital. Anfang Februar 2004 erfolgt das Investment der ersten Tranche.

SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG
(www.saf-ag.com)
ø SAF konnte im Jahr 2003 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 20% steigern. Das Unternehmen verzeichnet einen Verlust, der leicht höher ist als budgetiert, da die Umsatzziele nicht ganz erreicht werden konnten. Im Jahr 2004 rechnet das Unternehmen mit einer markanten Umsatzsteigerung und einem positiven Gesamtergebnis. Insbesondere aus der Vertriebskooperation mit der SAP AG erwartet SAF merkbare Impulse. Für rund einen Drittel des geplanten Jahresumsatzes liegen bereits Auftragseingänge vor. Im vierten Quartal 2003 konnten einige Lizenzabschlüsse verzeichnet werden. Dass der Kooperationspartner SAP noch vor Ende des Jahres zwei größere Kunden für SAF-Lizenzen akquirieren konnte, zeigt das Potential dieser Zusammenarbeit. Der Detaillist Woolworth konnte als weiterer Schlüsselkunde im US-Markt für eine Superstore-Lizenz gewonnen werden. Mit IBM wird eine Partnerschaftsvereinbarung zur Nutzung von Synergien im Vertrieb unterzeichnet.

SOMACO AG
www.somaco.ch)
Aufgrund der zu hohen Abhängigkeit von der Bauindustrie hat sich Somaco in Akquisition und Produktentwicklung neu ausgerichtet. Das Ziel dieser Neuorientierung ist, sich auf dem Markt als Anbieter von Spezialitäten für Nischenmärkte zu etablieren. Im Fokus stehen Produkte aus Recycling-Gummimehl sowie Anwendungen im Bereich der Elektronik- und Werkzeugindustrie mit eigens entwickelten Kunststoffen unter dem Namen «Somatel». Derzeit laufen Gespräche mit Investoren und Darlehensgebern für die Zuführung weiterer Mittel zur Finanzierung von laufenden und neuen Projekten. Mit einem Abschluss der Verhandlungen ist im ersten Quartal 2004 zu rechnen.

Nach einer sehr guten Erholung der Umsätze im Sommer 2003 waren diese im letzten Quartal konjunkturbedingt rückläufig. Die neuen Projekte für die Bauindustrie haben sich aus denselben Gründen weiter verzögert. Das Unternehmen erwartet, dass die Neuentwicklungen ab zweiten Quartal 2004 umsatzwirksam werden, sodass im Jahr 2004 die Basis für ein positives Jahresergebnis erreicht wird.

Swiss Sustainable Systems AG
(www.3-s.ch)
Die Gesellschaft hat sich im letzten Quartal erfreulich weiterentwickelt. Im Bereich Photovoltaik konnten Grossaufträge für das Waidspital Zürich, für das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) und den Businesspark Bern verbucht werden. Im Bereich Sondermaschinenbau gelingt es 3S zunehmend, die technische Überlegenheit am Markt bekannt zu machen. Hier sind im letzten Quartal ebenfalls zusätzliche Aufträge eingegangen. Die Aussichten für beide Bereiche sind positiv zu bewerten. Im PV-Bereich verfügt 3S über einen beachtlichen Auftragsbestand, der bereits 20% über dem Vorjahresumsatz liegt. Die aktuelle Studie der Bank Sarasin bestätigt die optimistischen Prognosen für die gesamte Photovoltaik-Branche. Es wird mit einer Zuwachsrate von über 20% im Jahr 2004 gerrechnet. ø New Value hat durch Ausübung der Wandeloption CHF 0.5 Mio. des ausstehenden Wandeldarlehens von insgesamt CHF 1 Mio. gewandelt. Die Darlehenswandlung ist Teil der letztjährigen Finanzierungsrunde mit einem Co-Investor. Gleichzeitig hat das Management seine Aktienbeteiligung ausgebaut.

TheraSTrat AG
(www.therastrat.com)
ø Die Ziele betreffend Umsatz und Markteinführung des Produktes SafeBase™ konnten im vergangenen Jahr nicht erreicht werden. Trotz grundsätzlichem Interesse potentieller Kunden der pharmazeutischen Industrie konnten noch keine nennenswerte Lizenzabschlüsse realisiert werden. Als Reaktion darauf ist das Unternehmen dabei, unter Leitung des neuen Vertriebsverantwortlichen, den Verkaufsprozess verstärkt auf die individuellen Kundenbedürfnisse auszurichten. Das Unternehmen rechnet im Jahr 2004 mit der Akquisition von mehreren Schlüsselkunden und der Etablierung im Markt. Entsprechend der langsameren Entwicklung des Unternehmens sind Maßnahmen zur Kostenreduktion eingeleitet worden. Der geplante Ausbau des Teams wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x