24.03.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

24.3.2006: Verkaufspsychologie: Chemiekonzern Wacker AG soll beim Börsengang als "Silizium-Wert" verkauft werden

Der Chemiekonzern Wacker AG soll beim Börsengang als "Silizium-Wert" verkauft werden, um einen höheren Erlös zu erzielen. Das berichtete laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters die Zeitung "Financial Times Deutschland" (FTD). Die Bankhäuser Morgan Stanley und UBS, die Wacker bei dem Going Public beraten, brachten laut dem Blatt bei Vorgesprächen mit Investoren einen Unternehmenswert von 3,8 bis 4,0 Milliarden Euro ins Gespräch. Experten hätten Wacker dagegen zuletzt auf rund 3,0 Milliarden Euro geschätzt.

Das Tochterunternehmen der Wacker AG Siltronic ist den Angaben zufolge der weltweit zweitgrößte Produzent von Reinstsilizium. 45 Prozent des Konzernumsatzes habe Wacker zuletzt mit Silizium und daraus gewonnenen Produkten erwirtschaftet, hieß es.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x